Buch: Astrobiologie – die Suche nach außerirdischem Leben

Ich muss unbedingt mal die Bücher des Autors bestellen bzw. lesen. Seit dem Umzug ist dazu auch die Ruhe da, das wir in den kommenden tagen in Angriff genommen. Ich bin mal gespannt vieles weiß ich ja auch: zukünftige Raumsonden, Teleskope und was auf der ISS gemacht wird, was dieses Forschungsfeld betrifft. Am Computer habe ich einen Ordner „Astrobiologie“ Da kommen Nachrichten, interessante Raumsonden für Asteroiden, Planeten oder Exoplaneten rein. da hab ich zum Beispiel Hayabusa 2, Rosetta, Tess, Cheops und die Marsmissionen usw. Alles was die Astrobiologie weiterbringen kann.

Christian Dauck

Astrobiologie – die Suche nach außerirdischem Leben

  • Vereinigt die Fachdisziplinen Ökologie und Astrophysik
  • Erklärt verständlich Fakten aus wissenschaftlichen Publikationen
  • Präsentiert dem Leser exotische Welten

„Wie können wir in diesem Jahrhundert außeridisches Leben endgültig nachweisen? Sollte es Leben in unserem Sonnensystem geben, wird es in diesem Jahrhundert gefunden werden. Mit diesem Buch wird dem Leser der aktuellste Stand der Astrobiologie verständlich vermittelt und über die heutigen und anstehenden Missionen der Raumfahrtbehörden berichtet. Kommen Sie mit auf die Reise von der Entstehung des Lebens, über die Möglichkeiten von Leben in unserem Sonnensystem, bis hin zu Exoplaneten und fernen erdähnlichen Welten, um das Phänomen des Lebens als planetaren Prozess verstehen zu können.

Verlag: Springer; Auflage: 1. Aufl. 2019 (17. Oktober 2019)

10 Abb., 9 Abb. in Farbe.

ISBN-10: 3662594919

ISBN-13: 978-3662594919

Buchrückseite

Sollte es Leben in unserem Sonnensystem geben, wird es in diesem Jahrhundert gefunden werden. Mit diesem Buch wird dem Leser der aktuellste Stand der Astrobiologie verständlich vermittelt und über die heutigen und anstehenden Missionen der Raumfahrtbehörden berichtet. Kommen Sie mit auf die Reise von der Entstehung des Lebens, über die Möglichkeiten von Leben in unserem Sonnensystem, bis hin zu Exoplaneten und fernen erdähnlichen Welten, um das Phänomen des Lebens als planetaren Prozess verstehen zu können

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Aleksandar Janjic, geboren 1992 in Freising, ist mit der Veröffentlichung seines ersten Buches zu einem der jüngsten Wissenschaftsautoren in Deutschland geworden. Er studierte sowohl Biowissenschaften als auch Astronomie an der Technischen Universität München und ist heute dort in der Forschung tätig. Neben seiner Forschungsarbeit hält er internationale Fachvorträge und arbeitet zudem als Kinderbetreuer.