ExoMars: Nächste schritte für Mars-Rover/Lagerung und Industriestudie

In Kürze

Der ExoMars-Rover der ESA wurde als technisch bereit für den Start bestätigt, und eine beschleunigte Studie ist im Gange, um Optionen für den Transport der Mission zum Mars zu ermitteln.

Eingehend

Amalias Räder
Amalias Räder

Der von der ESA geführte Rover Rosalind Franklin hat dank seines Bohrers und Labors ein einzigartiges Potenzial, um nach Beweisen für vergangenes Leben auf dem Mars zu suchen. Es wird der erste Rover sein, der 2 m unter der Oberfläche bohrt, und der erste, der neuartige Fahrtechniken, einschließlich Wheel-Walking, einsetzt, um Hindernisse zu überwinden.

Obwohl das Startfenster für die Mission im Jahr 2022 nach der Aussetzung der Zusammenarbeit mit Roscosmos nicht mehr möglich ist , fanden die Systemqualifizierung und die Überprüfung der Flugabnahme der Mission wie geplant im März statt. Das Review Board bestätigte, dass das Raumfahrzeug für den rechtzeitigen Transport zum Startplatz bereit gewesen wäre und das Programm einen ausreichenden zeitlichen Spielraum für die Eröffnung der ursprünglichen Startmöglichkeit am 20. September 2022 hatte.

Aufgrund der Unterbrechung des Starts im Jahr 2022 werden die Exomars-Elemente jetzt für die Lagerung an einem Standort von Thales Alenia Space in Italien vorbereitet und warten auf weitere Anweisungen.

Die Mitglieder des Review Board drückten dem Review-Team ausdrücklich ihre Wertschätzung und ihren Dank für die umfassende Arbeit aus, die in den vergangenen Monaten geleistet wurde.

Auf der Grundlage der Entscheidung der ESA-Mitgliedstaaten auf ihrer Ratssitzung im März wird nun eine Industriestudie im Schnellverfahren beginnen, um die verfügbaren Optionen für einen weiteren Weg zur Implementierung der ExoMars-Rover-Mission bei einem zukünftigen Start besser zu definieren.

Vorderansicht des ExoMars-Rover
Vorderansicht des ExoMars-Rover

Die Teams werden nach dem frühestmöglichen Start suchen, je nachdem, wie schnell Technologien entwickelt werden können, um eine europäisch geführte Mission oder in Zusammenarbeit mit anderen internationalen Partnern zu unterstützen, und die Verfügbarkeit kompatibler Trägerraketen und Startplätze.

„Ich hoffe, dass unsere Mitgliedstaaten entscheiden werden, dass dies nicht das Ende von ExoMars ist, sondern eher eine Wiedergeburt der Mission, die vielleicht als Auslöser für die Entwicklung von mehr europäischer Autonomie dient“, sagt David Parker, Direktor für menschliche und robotische Exploration bei der ESA . 

„Wir zählen auf brillante Teams und Expertise in ganz Europa und mit internationalen Partnern, um die Mission neu zu gestalten und neu aufzubauen. Das Team ist engagiert und konzentriert sich darauf, die nächsten Schritte festzulegen, um sicherzustellen, dass wir diesen unglaublichen Rover zum Mars bringen, um die Aufgabe zu erfüllen, für die er entwickelt wurde.“

In der Zwischenzeit übermittelt der ExoMars Trace Gas Orbiter (TGO) weiterhin die meisten Daten vom Mars, von den NASA-Rovern Curiosity und Perseverance sowie von seinem Insight-Lander. TGO hat beträchtlichen Treibstoff an Bord, was bedeutet, dass es in Zukunft auch die Datenweitergabe vom ExoMars-Rover sowie die Mars Sample Return-Kampagne unterstützen könnte.

Quelle: https://www.esa.int/Science_Exploration/Human_and_Robotic_Exploration/Exploration/ExoMars/Rover_ready_next_steps_for_ExoMars

Kalenderwoche mit interessanten Terminen

  • 31.3 Donnerstag: Bekanntmachung von Hubbels neuster Entdeckung
  • 01.04 Freitag: Geplanter Start von EnMap um 18:24 Uhr (Mez). Nach der Inbetriebnahme ab und an die Wissenschaftlichen Erkenntnisse (Daten) beobachten/lesen
  • 1-3.04 Nasa/SLS: Dress Rehearsal Test
  • Ab und zu die Route von Perseverance (Mars-Rover) im Auge behalten. Der fährt momentan mehr autonom um schneller sein wissenschaftliches Ziel zureichen. Ab und an die Wissenschaftlichen Erkenntnisse (Daten) beobachten/lesen

Sonst Home-Office, Anime/Serien/Flime schauen, an der Konsole Zocken. Spazieren gehen. Aber mit viel Bildung/Lernen zwischendurch.

Früher in der WfbM in Eckernförde musste ich Flaschen-Putzen oder Wendy-Hefte mit einem Extra bekleben. Oft war ich im Montage und Verpackungsbereich: Zubehör für Ohrgeräte einpacken.

Unmöglich wenn mach sich mal die Arbeit ansieht und dafür wofür sich der Junge außerhalb der Arbeit interessiert – diese Diskrepanz. Die Arbeit in einer WfbM passt gar nicht zu den Interessen des jungen, dann wundert man sich noch warum der Junge es öde/langweilig findet und die Meschen (die sich nur mit ihren Problemen beschäftigen) dort total uninteressant sind. Schlimmer noch man hält die WfbM für eine Bildungseinrichtung.

Die Behinderten in der WfbM halten mich oft für einen der Studiert hat oder einer vom dortigen Personal (Gruppenleiter, Freiwilligen-Dienst macht), vom aussehen und benehmen her und sind immer verwundert wenn Sie fragen und ich dann sage „Förderschulabschluss“. Das können die nicht glauben.

So werde Autisten wie ich in solchen Einrichtungen verschleißt wo das gesammelte und erlernte wissen auf einer Insel bleibt.

Camaliot-Projek: 5 Tage nehme ich schon am Projekt teil

Das Global Navigation Satellite System (GNSS) ist eine Gruppe von Satelliten, die die Erde umkreisen. Wir haben die CAMALIOT-App entwickelt, um Daten von diesen Satelliten zu sammeln. Wir können diese modifizierten Signale in Kombination mit Algorithmen des maschinellen Lernens verwenden, um die Wettervorhersage zu verbessern, insbesondere von Niederschlägen. Wir werden die GNSS-Daten auch verwenden, um die Vorhersagen des Weltraumwetters zu verbessern, z. B. der Arten von Ereignissen, die unsere Kommunikationssysteme aufgrund von Sonneneruptionen stören können.

5 Tage nehme ich schon am CAMALIOT-Projekt teil (Sammeln Sie Daten von Satelliten für die wissenschaftliche Forschung in der Wettervorhersage). Quelle: https://www.camaliot.org/en/

Klar hat die App Kinderkrankheiten aber sie wir von Update zu Update besser/stabiler.

Ich sammele Daten 24 Stunden die Woche und lade diese 2 mal am Tag hoch. Hier wäre ein automatisierter Download so alle paar Stunden hilfreich. Gerade für Power-User die ihr Altgerät an einem festen Standort belassen und es nur für das CAMALIOT-Projekt nutzen. Sonst ist die App super. Ab und zu Wartungsarbeiten: App und Telefon aktualisieren, danach geht das sammeln schon wieder weiter.

Mal schauen ob die nächste Treffen was neues an interessantes Nachrichten zum CAMALIOT-Projekt bringt. Sonst eher der Termin am 23-27 Mai.

Weitere Präsentationen sind auf dem Treffen der EGU (European Geosciences Union) geplant:

und beim Living Planet Symposium der European Space Agency:

Quelle: https://www.camaliot.org/en/publications/

Hubble-Weltraumteleskop: NASA gibt am Donnerstag neue Beobachtung/Entdeckung bekannt

Beamte des Hubble-Weltraumteleskopprogramms haben am Donnerstag (31. März) einige neue wissenschaftliche Erkenntnisse zu berichten.

Eine NASA-Erklärung verspricht „eine für die Rekordbücher“ und eine „aufregende neue Beobachtung“ des fast 32 Jahre alten Teleskops. Es ist schwierig zu erraten, was diese Entdeckung sein könnte, wenn man bedenkt, dass die Arbeit des Hubble-Weltraumteleskops von Exoplaneten über Galaxien bis hin zur Messung der Ausdehnung des Universums reicht . 

Die NASA hat kaum andere Informationen angeboten als zu versprechen, dass „das Hubble-Ergebnis nicht nur unser Verständnis des Universums erweitert, sondern ein spannendes Forschungsgebiet für Hubbles zukünftige Arbeit mit dem neu gestarteten James-Webb-Weltraumteleskop der NASA schafft “.

Im Moment ist es ein Rätsel.

Quelle: https://www.space.com/hubble-space-telescope-observations-announcement-coming


NASA’s Hubble Space Telescope Makes Record-Breaking Discovery Live Shots

Das Hubble-Weltraumteleskop der NASA macht eine rekordverdächtige Entdeckung
Treffen Sie sich mit Experten zu Einzelinterviews

Einer für die Rekordbücher! Am Donnerstag, den 31. März um 11:00 Uhr a.m EDT ( ca. 16 Uhr MEZ) wird die NASA eine aufregende neue Beobachtung des Hubble-Weltraumteleskops bekannt geben.

Hubble hat die Menschheit seit mehr als drei Jahrzehnten mit seinen ikonischen Bildern des Kosmos geblendet. Seit fast 32 Jahren haben Hubbles bahnbrechende Entdeckungen Lehrbücher neu geschrieben und unser Verständnis des Universums verändert. Dieses neueste Hubble-Ergebnis erweitert nicht nur unser Verständnis des Universums, sondern schafft ein spannendes Forschungsgebiet für Hubbles zukünftige Arbeit mit dem neu gestarteten James-Webb-Weltraumteleskop der NASA.

Ein Hinweis mit Einzelheiten zur Ankündigung und vorgeschlagenen Fragen wird am 31. März um 11:00 a.m EDT ( ca. 16 Uhr MEZ)  versandt, wenn das Embargo aufgehoben wird.

Quelle: https://svs.gsfc.nasa.gov/14124


Für den kommenden Donnerstag, den 31. März 2022, hat die NASA die Bekanntgabe einer bedeutenden Entdeckung mit dem Hubble-Weltraumteleskop angekündigt.

In ihrer Presseinformation kündigt die US-amerikanische Raumfahrtbehörde die Entdeckung mehrfach als „rekordwürdig“ an – lässt bislang aber völlig offen, worum es konkret geht. Die Wortwahl macht es zudem schwer, abzulesen, ob es sich um die Entdeckung von etwas völlig Neuem bzw. Unerwartetem oder aber eher um eine buchstäbliche Rekordleistung – etwa in einem eher technischen Sinne – handeln wird.

Während in früheren Fällen derartige Vorankündigungen der NASA auch die an der Präsentation anwesenden Experten genannt wurden, werden auch diese aktuell nicht erwähnt. Somit ist es also auch nicht möglich, anhand deren Expertisen und Forschungsfeldern auf den möglichen Inhalt der Ankündigung Rückschlüsse zu ziehen. Allerdings ist anhand des Pressetermins und einem in der Presseinfo angesprochenen “Informationsembargo”, das ebenfalls am Donnerstag ablaufen wird, davon auszugehen, dass die Entdeckung ebenfalls in einem der großen wissenschaftlichen Fachjournale publiziert werden wird.

Quelle: https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/nasa-kuendigt-fuer-donnerstag-bekanntgabe-bedeutender-entdeckung-mit-hubble-an20220327/