Interessante Termine: Meine 21. Kalenderwoche als Asperger-Autist

23.05: CDU-Parteitag

Kein Jamaika: Verhandlungen zwischen CDU, Grünen und FDP in SH gescheitert. Am kommenden Montag wird der CDU-Landesvorstand erneut über die Lage beraten.

23.05 – 27.05 : ESA Living Planet Symposium 2022

Mit Tausenden von Wissenschaftlern und Datennutzern gehören die Living Planet Symposia der ESA zu den größten Erdbeobachtungskonferenzen der Welt.

25.05: NASA, Partner, um CAPSTONE Prelaunch Media Telekonferenz

Die NASA wird am Mittwoch, den 25. Mai, um 15:00 Uhr EDT, vor dem Start des Cislunar Autonomous Positioning System Technology Operations and Navigation Experiment (CAPSTONE), der für frühestens Dienstag, den 31. Mai geplant ist, eine Medien-Telekonferenz mit den Partnern Advanced Space und Rocket Lab veranstalten. Der Ton der Telefonkonferenz wird live auf der NASA-Website übertragen .

25.05: Starliner – Rückflug zur Erde

Soll der Starliner wieder von der ISS ablegen und in New Mexico landen.

26.05: Vatertag

Grillen mit den Pflegeltern und Kindern


Wird eine kurze Woche, neben Spazieren gehen, TV schauen und Videospiel. Stets mit den Terminen im Hinterkopf. Gut das ich doch den Termin zu weiteren Hilfeplanung (Weiterbewilligungsbericht für die Behörde) auf heute verschoben hab, ist das damit auch erledigt.

Vom 23. bis 27. Mai: Living Planet Symposium 2022 der ESA/Welt­größ­te Erd­be­ob­ach­tungs­kon­fe­renz findet 2022 statt

Welt­größ­te Erd­be­ob­ach­tungs­kon­fe­renz findet 2022 statt

Mit Tausenden von Wissenschaftlern und Datennutzern gehören die Living Planet Symposia der ESA zu den größten Erdbeobachtungskonferenzen der Welt. Seit Jahrzehnten spielt die Erdbeobachtung eine grundlegende Rolle dabei, unser Verständnis darüber zu erweitern, wie unser Planet funktioniert und wie er vom Klimawandel beeinflusst wird. Während die Notwendigkeit, unser Wissen weiter zu erweitern und den globalen Wandel zu überwachen, weiterhin von größter Bedeutung ist, ist die Erdbeobachtung in eine neue Ära eingetreten, in der sie eine Schlüsselrolle in einer Vielzahl von alltäglichen Anwendungen zur Verbesserung des täglichen Lebens spielt und auch für das wettbewerbsorientierte Geschäft immer relevanter wird Sektor.

Das nächste Symposium findet vom 23. bis 27. Mai 2022 im World Conference Center in Bonn, Deutschland, statt. Das Living Planet Symposium 2022 verspricht größer und umfassender zu werden als je zuvor. Auf der Veranstaltung präsentieren Wissenschaftler nicht nur ihre neuesten Erkenntnisse über die Umwelt und das Klima der Erde, die aus Satellitendaten gewonnen wurden, sondern konzentrieren sich auch auf die Rolle der Erdbeobachtung beim Aufbau einer nachhaltigen Zukunft und einer widerstandsfähigen Gesellschaft. Die Teilnehmer können auch erkunden, wie neue Technologien die Nutzung der Erdbeobachtung revolutionieren und wie Unternehmen und Wirtschaft von dieser neuen Epoche profitieren können.

Quelle: https://lps22.esa.int/frontend/index.php?page_id=18477


Hab natürlich mal im Programm-Inhalt gespickt das weit gefächert ist. Viele interessante und spannende Vorhaben sind dabei, aus weitem interessanten Spektrum – Aktueller und zukünftiger Projekte.

Session Descriptions

AtmosphereBiodiversity and EcosystemsBiosphereCarbon cycleClimateGeospace (upper atmosphere, ionosphere, space weather)Hydrology and Water CycleOceanPolar Science and CryosphereSolid EarthCalibration, validation and data quality, FRMEarth Explorer missionsEarth WatchHeritage missionsMeteorology missionsNational missions TPMNewSpace missionsSentinel missions (ESA only)Space technologiesAI and Data AnalyticsDigital TwinsEmerging TechnologiesHAPs/UAVsOpen Earth ForumManaging RisksSustainable DevelopmentNew actors, stakeholders and Commercial EOSecurityRegional InitiativesEducationEuropean and International Relations

Quelle: https://lps22.esa.int/frontend/index.php?folder_id=4294&page_id=

Darunter Aeolus und eine Nachfolgemission Aeolus 2, darunter der Digitale Erd-Zwilling (Initiative „Destination Earth), Camaliot wo ich mitmache und viel andere tolle Sachen mehr. Hoffentlich liest und hört man zu einigen Projekten was neues, wie der Status denn so ist und wie es läuft.

Gleichzeitig zum Living Planet Symposium findet die European Geosciences Union (EGU) statt.


Welt­größ­te Erd­be­ob­ach­tungs­kon­fe­renz kommt 2022 nach Bonn

  • Das DLR ist Co-Gastgeber des „ESA Living Planet Symposiums“, das unter dem Motto „Taking the Pulse of our Planet from Space“ erstmals in Deutschland stattfindet.
  • Vom 23. -27. Mai 2022 erwarten die Europäische Weltraumorganisation ESA und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) mehrere tausend Teilnehmer aus der ganzen Welt.
  • Im Fokus stehen Vorträge und Aktionen zur Rolle von Erdbeobachtungsaktivitäten bei der Lösung globaler Herausforderungen wie Klimawandel, nachhaltige Ökonomie oder Ernährungssicherheit.
  • Schwerpunkte: Raumfahrt, Erdbeobachtung

Das „Living-Planet“-Symposium der ESA findet alle drei Jahre mit etwa 4000 – 5000 Teilnehmenden statt, zuletzt im Mai 2019 in Mailand – mit umfassender Unterstützung durch Stadt und Universität. Vom 23.-27. Mai 2022 soll die weltweit größte Fachkonferenz im Bereich der Erdbeobachtung erstmals nach Deutschland kommen – genauer gesagt ins WCCB in Bonn. Die Deutsche Raumfahrtagentur im DLR, die im Auftrag der Bundesregierung das deutsche Engagement in der ESA koordiniert, hat hier ihren Sitz, ebenso verschiedene UN-Sekretariate mit Fokus auf Umwelt- und Klimafragen. Die Bundesstadt am Rhein ist seit neustem auch Heimat der Europäischen Wetterbehörde EZMW, die Universitäten in Bonn und Köln haben zudem gemeinsam mit dem Forschungszentrum Jülich im Jahr 2020 das CESOC (Center for Earth System Observations and Computanial Analysis) gegründet.

Die Beobachtung der Erde aus dem All mithilfe von Satelliten ist ein wesentlicher Baustein für dauerhaftes, aktives Umwelt- und Klima-Monitoring und daraus abzuleitende Maßnahmen für den globalen und regionalen Umwelt- und Klimaschutz.

„Deutschland gehört zur Weltspitze bei der Entwicklung und Anwendung von Erdbeobachtungstechnologien. Als starker Partner der ESA freuen wir uns sehr, Co-Gastgeber des `Living Planet Symposiums‘ zu sein. Das Symposium ist eine hervorragende Gelegenheit für den internationalen Expertenaustausch zu aktuellen, uns alle betreffende globale Herausforderungen wie Klimaschutz, Ernährungssicherheit oder auch die Umsetzung nachhaltiger Technologien, die wir mithilfe von Erdbeobachtung fokussierter angehen können“, sagt Dr. Walther Pelzer, DLR-Vorstandsmitglied und Leiter der Deutschen Raumfahrtagentur im DLR. „Wir möchten die Chance nutzen, die Themen der Veranstaltung mitzugestalten und wichtige umwelt- und klimapolitische Ziele im nationalen und internationalen Umfeld zu platzieren. Zugleich freue ich mich, dass rund um das Symposium viele Aktionen geplant sind, um den Nutzen und den Wert der Erdbeobachtung mithilfe von Satelliten und Satellitendaten verständlich zu machen.“

Toni Tolker-Nielsen, der kommissarische Direktor für die ESA-Erdbeobachtungsprogramme, betont: „Das anstehende Symposium wird die bisher umfassendste Veranstaltung sein. Wir werden alle möglichen Vorteile und Zukunftspotenziale der Erdbeobachtung erkunden und demonstrieren, vom Verständnis der Erdsysteme über das Aufbauen neuer Partnerschaften, um die Nutzerbasis zu erweitern und den Zugang zu Kapital zu verbessern, bis hin zur Förderung der grünen Wende, bei dem auf Erdbeobachtung basierende Dienste in die Politik integriert werden können.“

Die Deutsche Raumfahrtagentur im DLR unterstützt die ESA im Vorbereitungsteam, das DLR ist Co-Gastgeber der Konferenz. Weitere Informationen finden Sie hier: Living Planet Symposium 2022.

Quelle: https://www.dlr.de/content/de/artikel/news/2021/02/20210531_erdbeobachtungskonferenz-kommt-2022-nach-bonn.html

Europäische Südsternwarte kündigt Pressekonferenz über „bahnbrechende Ergebnisse des Event-Horizon-Telescope-Projekts“ an

München (Deutschland) – 2019 sorgten Astronomen und Astronominnen des Event Horizon Telescope (EHT) mit der Veröffentlichung der ersten Aufnahme eines Schwarzen Lochs für eine Wissenschaftssensation. Nun haben die Europäische Südsternwarte (ESO) und EHT für den 12. Mai 2022 eine neue Pressekonferenz über eine „bahnbrechende Ergebnisse des Projekts angekündigt, bei der „neue Ergebnisse vom EHT zur Milchstraße“ präsentiert werden sollen.

Archivbild: 2019 präsentierte das Event-Horizon-Telescope das erste Bild des supermassereichen Schwarzen Lochs im Zentrum der Galaxie „Messier 87“
Copyright: Event Horizon Telescope (EHT Collaboration)

Schon 2019 war es den EHT-Wissenschaftlern und -Wissenschaftlerinnen gelungen, mit den Aufnahmen des supermassereichen Schwarzen Lochs im Zentrum der Galaxie „Messier 87“ die ersten direkten Aufnahmen eines Schwarzen Lochs bzw. bzw. dessen sogenannten Ereignishorizonts überhaupt herzustellen (s. Abb. o., …GreWi berichtete). Zudem den gelang es den Projekt-Forschenden 2020 den Jet eines Schwarzen Lochs mit bislang nicht erreichter Bildschärfe zu abzubilden (…GreWi berichtete).

Hintergrund
“Schon Ende des 18. Jahrhunderts spekulierten die Naturforscher John Mitchell und Pierre Simon de Laplace über ‘dunkle Sterne’, deren Schwerkraft so stark ist, dass Licht ihnen nicht entkommen kann.” Es war diese Idee, die die Grundlage der später dann durch die von Albert Einstein konkretisierten allgemeinen Relativitätstheorie beschriebenen Vorstellung von Schwarzen Löchern legte.

Schwarze Löcher sind Objekte mit einer derart großen und extrem komprimierten Masse, dass selbst das Licht ihrer Anziehungskraft nicht entkommen kann – weshalb sie auch eigentlich nicht direkt beobachtet werden können. Dennoch lassen sie sich eben aufgrund ihrer gewaltigen Schwerkraft indirekt nachweisen. Unter anderem durch die Messung der durch die Kollision zweier Schwarzer Löcher ausgelösten sogenannten Gravitationswellen (…GreWi berichtete).

Auch im Zentrum unserer Milchstraße sollte sich, rund 26.000 Lichtjahre von der Erde entfernt, ein solches Schwarzes Loch mit der Bezeichnung Sagittarius A* befinden. Aufgrund seiner Wechselwirkung mit seiner kosmischen Umgebung schätzen Astrophysiker seine Masse auf die von rund 4,3-4,5 Millionen Sonnen.

Durch den Zusammenschluss vieler Teleskope weltweit simuliert das EHT-Projekt ein gewaltiges Radioteleskop, das dem Umfang unserer Erde entspricht. Die Auflösung des EHT liegt bei 26 Mikro-Bogensekunden, was der Größe eines Golfballs auf dem Mond entspricht – oder der Breite eines menschlichen Haares, gesehen aus 500 Kilometern Entfernung.

Eines der Hauptziele des Event-Horizon-Telescope-Projekts liegt darin, ein Foto jenes Schwarzen Lochs herzustellen, das das Zentrum unserer eigenen Galaxie, der Milchstraße bildet. Aufgrund dieses Forschungsziels und der Ankündigung vermuten nun Beobachter, dass bei der Konferenz am 12. Mai 2022 genau diese Aufnahme präsentiert werden wird.

Entsprechend hochkarätig besetzt wird denn auch die Pressekonferenz sein: Neben dem ESO-Generaldirektor, wird der EHT-Projektleiter Huib Jan van Langevelde und Anton Zensus, Gründungs-Vorsitzender der EHT-Kollaboration in das Forschungsergebni einführen. Darüber hinaus werden die EHT-Forschenden Thomas Krichbaum vom Max-Planck-Institut für Radioastronomie, Sara Issaoun vom Center for Astrophysics | Harvard & Smithsonian und der Radboud University in den Niederlanden, José Gómez vom spanischen Instituto de Astrofísica de Andalucía (CSIC), Christian Fromm von der Universität Würzburg, Mariafelicia de Laurentis von der Universität Neapel Federico II und dem italienischen National Institute for Nuclear Physics (INFN) die Ergebnisse erläutern.

Quelle: https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/europaeische-suedsternwarte-kuendigt-pressekonferenz-ueber-bahnbrechende-ergebnisse-des-event-horizon-telescope-projekts-an20220502/


Pressekonferenz bei der ESO über bahnbrechende Ergebnisse des Event Horizon Telescope-Projekts

28. April 2022

Die Europäische Südsternwarte (ESO) und das Event Horizon Telescope (EHT) Projekt halten eine Pressekonferenz ab, bei der neue Ergebnisse vom EHT zur Milchstraße präsentiert werden.

  • Wann: Am 12. Mai um 15:00 Uhr MESZ
  • Wo: Eridanus-Auditorium, ESO-Hauptsitz, Garching bei München, und online
  • Was: Eine Pressekonferenz, auf der bahnbrechende Ergebnisse des EHT zur Milchstraße präsentiert werden
  • Wer: Der ESO-Generaldirektor wird die einleitenden Worte sprechen. EHT-Projektleiter Huib Jan van Langevelde und Anton Zensus, Gründungs-Vorsitzender der EHT-Kollaboration, werden ebenfalls sprechen. Eine Runde von EHT-Forschenden werden die Ergebnisse erläutern und Fragen beantworten. Diese Runde besteht aus
    • Thomas Krichbaum, Max-Planck-Institut für Radioastronomie, Deutschland
    • Sara Issaoun, Center for Astrophysics | Harvard & Smithsonian, US und Radboud University, Niederlande
    • José L. Gómez, Instituto de Astrofísica de Andalucía (CSIC), Spanien
    • Christian Fromm, Universität Würzburg, Deutschland
    • Mariafelicia de Laurentis, University of Naples “Federico II” und the National Institute for Nuclear Physics (INFN), Italien

Die Konferenz wird online auf der ESO-Website und auf dem ESO-YouTube-Kanal gestreamt werden. Es werden ähnliche Pressekonferenzen weltweit gleichzeitig stattfinden, einschließlich Washington D.C., Santiago de Chile, Mexico City, Tokyo, und Taipei.

Die ESO-Pressemitteilung über die am 12. Mai präsentierten Ergebnisse wird um 15:07 Uhr MESZ kurz nach dem Beginn der Pressekonferenz veröffentlicht werden. Übersetzungen der Pressemitteilung werden in mehreren Sprachen angeboten, zusätzlich zu ausführlichem audiovisuellem Begleitmaterial.

Zu weiteren Informationen und Aktualisierungen besuchen Sie bitte unsere Event-Horizon-Telescope-Website auf https://eventhorizontelescope.org.

YouTube-Event

Im Anschluss an die Pressekonferenz wird die ESO ein Online-Event für die Öffentlichkeit auf ihrem YouTube-Kanal veranstalten: eine Live-Frage-und-Antwort-Sitzung, bei der Teilnehmer*innen aus der Öffentlichkeit die Möglichkeit haben werden, eine andere Runde von EHT-Expert*innen zu befragen. Diese Expert*innenrunde wird aus folgenden Personen bestehen:

  • Sera Markoff, Universität Amsterdam, Niederlande
  • Michael Janssen, Max-Planck-Institut für Radioastronomie, Deutschland
  • Rocco Lico, Instituto de Astrofísica de Andalucía, Spanien
  • Roman Gold, Southern Denmark University, Dänemark
  • Violette Impellizzeri, Universiteit Leiden, Niederlande
  • Ziri Younsi, University College London, Großbritannien

Dieses YouTube-Event startet um 16:30 MESZ und wird etwa eine Stunde dauern. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Teilnehmer*innen aus der Öffentlichkeit können über Twitter (#askEHTeu) oder YouTube Fragen stellen.

Quelle: https://www.eso.org/public/germany/announcements/ann22006/

Landtagswahl: Erstmals Bündnis 90/Die Grünen gewählt

Erstmals habe ich zur einer Landtagswahl Bündnis 90/Die Grünen gewählt. Auch wenn mir deren Einwanderungspolitik und Legalisierung von Cannabis sowie Sicherheit (Polizei/Justiz) sowie überhaupt nicht gefällt.

Mir gefällt aber seit dem Ausbruch des Ukraine Konflikt aber auch nicht unser Energie Politik (Strom/Gas/Kohle/Öl). Da werden auf Bundesebene rufe laut man könne doch die restlichen AKW länger weiter laufen lassen oder jetzt LNG-Terminals an Häfen bauen. Beides bringt überhaupt nichts und billiger wird es schon gar nicht. Vor allem da jetzt LNG wurmt schon richtig.

Wir sollten uns endlich von Ländern in der Energie-Politik unabhängig machen. Die Wind Energie zu Lande und zu Wasser ausbauen. Technologien wie Wasserstoff nutzen. Ökostrom endlich konsequent ausbauen und nicht bei jeder Krise in alte Verhaltensmuster verfallen.

Hinzu kommt das ich auf dem Land wohne (2 Jahre schon bei den Pflegeeltern) sozialpolitische Themen (SPD) sind da nicht so im Vordergrund. Eher Klima/Umwelt (Ökosystem). Unser Dorf ist umringt von Landwirtschaft, außer die sehe ich ich noch den Forstberuf der in unseren Wäldern arbeitet und unseren Jäger der seine Tour fährt.

Tiere haben wie hier, Rehe sind hier viel im Wald und den Feldern unterwegs, die sehe ich oft beim spazieren gehen. Letzten Sommer sogar mal ein Fuchs auf dem Landwirtschaftlichen Weg, da braucht mal dann schon etwas Glück. Ein Teilabschnitt unsere Waldes wurde beim letzte schweren Sturm sehr schwer beschädigt, den Weg kann ich schon seit Wochen nicht mehr gehen.

Ganz viel Natur also hier auf dem Dorf (Land) da hat man andere Themen als die Menschen in einer Stadt die eng beieinander leben.

Auch von der Energie ist das hier ein ganz anderes Ökosystem. Wir und viele andere nutzen Gas für Warmwasser und Heizung, einfach weil die Infrastruktur damals so aufgebaut wurde. Die Bauernhöfe haben Gastanks neben ihrem Stall. Gas wird hier schon fleißig genutzt. Erst kürzlich hat ein Nachbar sein Dach mit Sonnenkollektoren weiter auf gerüstet – der Zukunft, das hat mich schwer beeindruckt, sowas gefällt mir. Abschnitte wo Windräder stehen sieht man in der Ferne um unser Dorf.

Das Wohnumfeld und Geopolitisch prägt die Wahl natürlich auch, nicht nur Innenpolitik.

Deshalb gebe ich erstmals Bündnis 90/Die Grünen eine Chance für die nun kommende Wahlperiode zur Landtagswahl hier. Gerade jetzt wo es so schwer in der Außenpolitik mit Russland geworden ist, dürfen hier Klima und Umweltschutz nicht auf der strecke bleiben. Ich möchte auch mal Veränderung und nicht immer ein weiter so mit CDU.

Schleswig-Holstein: Landtagswahl 2022 – Moderne Polizei/Justiz klar im Fokus

Den ganzen Tag mit den Wahl-Programmen beschäftigt und die CDU punktet bei mir ja mal wieder mit dem Thema. „Sicherheit“ / „Moderne Polizei und Justitz“.

Genau das möchte ich im diesem Bundesland eine moderne Polizei und Justiz. Diese Haltung hat mich schon an meinen alten Wohnort in Schwarzenbek geprägt, mit Arbeitslosen, Flüchtlingen, Psychisch-kranken, Kriminellen.

Wirklich eine Rotzfreche-Bande, klar möchte ich da eine moderne Polizei die diese kriminelle Menschen verfolgt und auch vor Psychisch-kranken der Eingliederungshilfe des Kreises nicht halt machen, mit modernsten mitteln und Analyse-Software. Eine Justiz die anders als der Sozialpsychiatrischer Dienst des Kreises für Ordnung und Sicherheit sorgt.

Eine Polizei in Schleswig-Holstein die Landesweit in den Kommunen mit der „Analyse-Software“ von Palantir arbeiten dürfen wie ihre Kollegen in anderen Bundesländern. Das ist eine moderne Polizei die ich mir wünsche. Da geht noch mehr neben:

-Einsatz von Bodycams

-Quellen-Telekommunikationsüberwachung

-Onlinedurchsuchung

-Der Einsatz moderner Fahndungsinstrumente wie bspw. automatische Kennzeichenlesesysteme, Dashcams und Drohnen

-Moderne digitale Streifenwagen: Erfassung und Echtzeit-Überprüfung von Kennzeichen im fließenden Verkehr auf Treffer in der Fahndungsdatenbank über Kameras der Streifenwagen, der Einsatzort direkt aus der Leitstelle auf die Navis der Peterwagen sowie Einsatzdetails

-Künstliche Intelligenz („KI“) fördern, um die Fahndung bei Kinderporno-Delikten

-landesweit geltendes Waffenverbot an Bahnhöfen

Ist mit noch zu wenig. Das dürfen keine Forderungen von Polizei und Politikern sein, sondern sollte selbstverständlich der fall sein ebenso die moderne Arbeit mit umstrittener Analyse-Software (KI). Eine Künstliche Intelligenz („KI“) die Beamte/innen von den Leitstellen bis zum Einsatzort unterstützt muss her. Mindestens aber die landesweite Einführung einer „Analyse-Software“ wie von Palantir in Schleswig-Holstein.

Das Thema „Sicherheit“ und moderne Polizei/Justiz ist für mich zentrales Anliegen bei der Wahl.

Wahlprogram der CDU ausführlich

Für Sicherheit und einen Umgang mit Respekt.

Wir sind die Partei der inneren und äußeren Sicherheit. Mit einem Dreiklang aus mehr Personal, moderner Ausstattung sowie zeitgemäßen rechtlichen Befugnissen werden wir unserer Polizei, unserer Justiz und unserem Verfassungsschutz den Rücken stärken.

  • Wir werden den begonnenen Aufbau der 2. Einsatzhundertschaft mit 80 weiteren Polizistinnen und Polizisten zu Ende führen.
  • Wir werden Cyber-Kriminalität konsequent bekämpfen. Gegen Hetze im Netz, Schwerst- und Massenkriminalität im digitalen Raum werden wir eine „Cyber-Hundertschaft“ mit mehr als 100 Expertinnen und Experten aufbauen.
  • Wir werden Extremismus, Rassismus und Antisemitismus weiter mit aller Kraft bekämpfen.
  • Wir setzen uns zum Schutz unserer Polizei und zur Deeskalation dafür ein, im Landespolizeirecht den Einsatz von Bodycams auch in Wohnungen zuzulassen und in Geschäftsräumen zu erleichtern.
  • Wir werden die Attraktivität des Polizeiberufes weiter steigern. Dazu gehören für uns die Verbesserung der Besoldungsstruktur, des Fortbildungsangebotes sowie eine moderne technische Ausstattung. Wir werden die Ruhegehaltsfähigkeit der Polizeizulage und der „Gitter-Zulage“ in Justizvollzugsanstalten in den sicherheitsrelevanten Bereichen einführen.
  • Wir setzen uns mit der Onlinedurchsuchung, der Quellen-Telekommunikationsüberwachung und der Vorratsdatenspeicherung für zeitgemäße Befugnisse unserer Landespolizei zur Bekämpfung von Schwerstkriminalität ein.
  • Wir werden Kindesmissbrauch mit ganzer Kraft weiter bekämpfen sowie unterstützende und präventive Angebote stärken. Wir wollen flächendeckend Künstliche Intelligenz zur schnelleren Verfolgung und zur Entlastung unserer Ermittlerinnen und Ermittler einsetzen.
  • Wir werden die Bekämpfungsoffensive „Wohnungseinbruchsdiebstähle“ und das Einbruchsschutzprogramm fortführen.
  • Wir werden den Personalaufbau bei den Gerichten und Staatsanwaltschaften, auch im Bereich der Serviceeinheiten und des Wachtmeisterdienstes, konsequent fortsetzen.
  • Wir wollen unseren wichtigen Bundeswehrstandort stärken und bei der Ausrüstung dazu beitragen, unsere Bundeswehr bestmöglich auszustatten.
  • Wir wollen Strafverfahren beschleunigen und werden den Opferschutz stärken.

Quelle: https://www.cdu-sh.de/unsere-themen-ltw22-sicherheit

Ach könnte die CDU hier nur alleine regieren dann hätten wir eine moderne Polizei wo sich der eine oder andere Beamte/innen bestimmt die Augen reiben würde wenn Sie mit modernster Software arbeitet.

Ich mache wieder ganz bequem per Briefwahl mit. Die kann ich formlos per E-Mail bestellen es gibt aber auch eine Online-Anwendung die ich am liebsten mag.

Earendel: Hubble findet den entferntesten Stern, der je gesehen wurde

Das Hubble-Weltraumteleskop der NASA/ESA hat einen außergewöhnlichen neuen Maßstab aufgestellt: die Erkennung des Lichts eines Sterns, der innerhalb der ersten Milliarde Jahre nach der Geburt des Universums im Urknall existierte (mit einer Rotverschiebung von 6,2) – dem entferntesten Einzelstern, der je gesehen wurde .  Damit wird ein Hauptziel für das James-Webb-Weltraumteleskop der NASA/ESA/CSA in seinem ersten Jahr geschaffen

Dieser Fund ist ein großer Zeitsprung im Vergleich zum vorherigen Einzelstern-Rekordhalter; 2018 von Hubble entdeckt . Dieser Stern existierte, als das Universum etwa 4 Milliarden Jahre alt war, oder 30 Prozent seines heutigen Alters, zu einer Zeit, die Astronomen als „Rotverschiebung 1,5“ bezeichnen. Wissenschaftler verwenden das Wort „Rotverschiebung“, weil das Licht von entfernten Objekten bei der Ausdehnung des Universums gestreckt oder zu längeren, röteren Wellenlängen „verschoben“ wird, wenn es auf uns zukommt.

Aber der neu entdeckte Stern ist so weit entfernt, dass sein Licht 12,9 Milliarden Jahre gebraucht hat, um die Erde zu erreichen, und erscheint uns so, als hätte das Universum nur 7 Prozent seines aktuellen Alters, bei einer Rotverschiebung von 6,2. Die kleinsten Objekte, die bisher in so großer Entfernung gesehen wurden, sind Sternhaufen, eingebettet in frühe Galaxien.

„ Wir haben es zuerst fast nicht geglaubt, es war so viel weiter als der zuvor am weitesten entfernte Stern mit der höchsten Rotverschiebung “, sagte Astronom Brian Welch von der Johns Hopkins University in Baltimore, Hauptautor der Abhandlung, die die Entdeckung beschreibt veröffentlicht in der Zeitschrift Nature. Die Entdeckung wurde anhand von Daten gemacht, die während des RELICS-Programms (Reionization Lensing Cluster Survey) von Hubble unter der Leitung von Co-Autor Dan Coe vom Space Telescope Science Institute (STScI) gesammelt wurden.

„ Normalerweise sehen ganze Galaxien aus diesen Entfernungen wie kleine Flecken aus, in denen sich das Licht von Millionen von Sternen vermischt “, sagte Welch. „ Die Galaxie, die diesen Stern beherbergt, wurde durch Gravitationslinsen vergrößert und zu einer langen Sichel verzerrt, die wir Sonnenaufgangsbogen genannt haben.” Nachdem er die Galaxie im Detail studiert hatte, stellte Welch fest, dass ein Merkmal ein extrem vergrößerter Stern ist, den er Earendel nannte, was auf Altenglisch „Morgenstern“ bedeutet. Die Entdeckung verspricht, eine unerforschte Ära der sehr frühen Sternentstehung zu eröffnen.

Der Stern mit dem Spitznamen Earendel (hier durch einen Pfeil gekennzeichnet) befindet sich entlang einer Welle in der Raumzeit, die ihm eine extreme Vergrößerung verleiht und es ihm ermöglicht, aus seiner Wirtsgalaxie ins Blickfeld zu treten, die als roter Fleck am Himmel erscheint. 
Die gesamte Szene wird durch die verzerrte Linse betrachtet, die von einem massiven Galaxienhaufen im dazwischen liegenden Raum erzeugt wird, wodurch die Merkmale der Galaxie sichtbar werden, aber auch ihr Aussehen verzerrt wird – ein Effekt, den Astronomen als 
Gravitationslinseneffekt bezeichnen


Die roten Punkte auf beiden Seiten von Earendel sind ein Sternhaufen, der auf beiden Seiten der Welle gespiegelt wird, ein Ergebnis der Gravitationslinsenverzerrung. 
Die gesamte Galaxie, Sonnenaufgangsbogen genannt, erscheint dreimal, und Knoten entlang ihrer Länge sind stärker gespiegelte Sternhaufen. 
Die einzigartige Position von Earendel direkt entlang der Linie der extremsten Vergrößerung ermöglicht es, sie zu erkennen, obwohl es sich nicht um einen Cluster handelt.
Mit dieser Beobachtung hat das Hubble-Weltraumteleskop der NASA/ESA einen außergewöhnlichen neuen Maßstab gesetzt: die Erkennung des Lichts eines Sterns, der innerhalb der ersten Milliarde Jahre nach der Geburt des Universums im Urknall existierte (bei einer Rotverschiebung von 6,2) – dem am weitesten entfernten Einzelstern je gesehen. 
Damit wird ein Hauptziel für das James-Webb-Weltraumteleskop der NASA/ESA/CSA in seinem ersten Jahr geschaffen.

„ Earendel existierte vor so langer Zeit, dass es möglicherweise nicht die gleichen Rohstoffe hatte wie die Sterne um uns heute “, erklärte Welch. „ Das Studium von Earendel wird ein Fenster zu einer Ära des Universums sein, mit der wir nicht vertraut sind, die aber zu allem führte, was wir wissen. Es ist, als hätten wir ein wirklich interessantes Buch gelesen, aber wir haben mit dem zweiten Kapitel begonnen, und jetzt haben wir die Möglichkeit zu sehen, wie alles angefangen hat “, sagte Welch.

„ Es gibt eine langjährige theoretische Vorhersage, dass Sterne, die sich ausschließlich aus den Elementen bilden, die kurz nach dem Urknall entstanden sind – Wasserstoff, Helium und Spuren von Lithium – massereicher sein sollten als die Sterne, die sich heute bilden “, fügte ein Teammitglied hinzu Erik Zackrisson vom Institut für Physik und Astronomie der Universität Uppsala in Schweden. „ Diese Ursterne, bekannt als Population-III-Sterne, sind Beobachtern bisher entgangen, könnten aber erkennbar gemacht werden, wenn sie einer sehr starken Vergrößerung durch Gravitationslinsen ausgesetzt werden, wie im Fall des Earendel-Objekts. 


Das Forschungsteam schätzt, dass Earendel mindestens die 50-fache Masse unserer Sonne und Millionen Mal so hell ist und damit mit den massereichsten bekannten Sternen konkurriert. Aber selbst ein so brillanter, sehr massereicher Stern wäre ohne die Hilfe der natürlichen Vergrößerung durch einen riesigen Galaxienhaufen, in diesem Fall bekannt als WHL0137-08, der zwischen uns und Earendel sitzt, unmöglich in einer so großen Entfernung zu sehen. Die Masse des Galaxienhaufens verzerrt das Gewebe des Weltraums und erzeugt ein starkes natürliches Vergrößerungsglas, das das Licht entfernter Objekte dahinter verzerrt und stark verstärkt.

Dank der seltenen Ausrichtung mit dem vergrößernden Galaxienhaufen erscheint der Stern Earendel direkt auf oder extrem nahe an einer Welle im Weltraumgewebe. Diese Welligkeit, die in der Optik als „Caustic“ bezeichnet wird, sorgt für maximale Vergrößerung und Aufhellung. Der Effekt ist analog zu der geriffelten Oberfläche eines Swimmingpools, die an einem sonnigen Tag helle Lichtmuster auf dem Beckenboden erzeugt. Die Wellen auf der Oberfläche wirken wie Linsen und bündeln das Sonnenlicht mit maximaler Helligkeit auf dem Beckenboden.

Dieses Ätzmittel lässt den Stern Earendel aus dem allgemeinen Leuchten seiner Heimatgalaxie herausspringen. Seine Helligkeit wird tausendfach oder mehr vergrößert. An diesem Punkt können Astronomen nicht feststellen, ob Earendel ein Doppelstern ist, aber die meisten massereichen Sterne haben mindestens einen kleineren Begleitstern.

Bestätigung mit Webb

Astronomen erwarten, dass Earendel in den kommenden Jahren stark vergrößert bleiben wird.  Es wird später im Jahr 2022 vom NASA/ESA/CSA James Webb Space Telescope [1] beobachtet [2] . Webbs hohe Empfindlichkeit gegenüber Infrarotlicht wird benötigt, um mehr über Earendel zu erfahren, da sein Licht durch die Expansion des Universums zu längeren Infrarotwellenlängen gestreckt (rotverschoben) wird. 

„ Die Bilder und Spektren von Webb werden es uns ermöglichen, zu bestätigen, dass Earendel tatsächlich ein Stern ist, und sein Alter, seine Temperatur, Masse und seinen Radius einzugrenzen “, erklärte Teammitglied Jose Maria Diego vom Instituto de Física de Cantabria in Spanien. „ Die Kombination von Beobachtungen von Hubble und Webb wird es uns ermöglichen, auch etwas über Mikrolinsen im Galaxienhaufen zu lernen, die exotische Objekte wie primordiale Schwarze Löcher enthalten könnten. 

Earendels Zusammensetzung wird für Astronomen von großem Interesse sein, da sie entstand, bevor das Universum mit den schweren Elementen gefüllt war, die von aufeinanderfolgenden Generationen massereicher Sterne produziert wurden. Wenn Folgestudien ergeben, dass Earendel nur aus Urwasserstoff und Helium besteht, wäre dies der erste Beweis für die legendären Sterne der Population III, von denen angenommen wird, dass sie die allerersten Sterne sind, die nach dem Urknall entstanden sind. Obwohl die Wahrscheinlichkeit gering ist, gibt Welch zu, dass sie dennoch verlockend ist.

„ Mit Webb könnten wir Sterne sehen, die noch weiter entfernt sind als Earendel, was unglaublich aufregend wäre “, sagte Welch. „ Wir gehen so weit zurück, wie wir können. Ich würde gerne sehen, wie Webb den Streckenrekord von Earendel bricht. 

Anmerkungen

[1] Webb wurde im Dezember 2021 mit einer Ariane-5-Rakete vom europäischen Weltraumbahnhof in Französisch-Guayana gestartet und wurde entwickelt und gebaut, um Wissenschaftlern die Fähigkeiten zu bieten, die sie benötigen, um die Grenzen des Wissens in vielen Bereichen der Astronomie zu erweitern. Dazu gehört die Erforschung unseres eigenen Sonnensystems, der Entstehung von Sternen und Planeten (einschließlich Planeten außerhalb unseres Sonnensystems – Exoplaneten) und der Entstehung und Entwicklung von Galaxien auf eine nie zuvor mögliche Weise. Das James-Webb-Weltraumteleskop ist ein internationales Projekt, das von der NASA in Partnerschaft mit der ESA und der Canadian Space Agency geleitet wird. Hier können Sie sich über ESA/Webb-Updates auf dem Laufenden halten .

[2] Earendel wird im Rahmen des Beobachtungsprogramms Nr. 2282 mit dem James-Webb-Weltraumteleskop beobachtet .

Quelle: https://esahubble.org/news/heic2203/


Immer noch für Überraschungen gut: Das Hubble-Weltraumteleskop.

Ein Verstärker für Sternlicht

Einzelne Sterne in weit entfernten Galaxien zu entdecken, ist selbst mit lichtempfindlichen Teleskopen schwierig. Unmöglich ist es aber nicht. Befindet sich zwischen der Galaxie und der Erde nämlich ein massereicher Galaxienhaufen, so wird das Licht der Galaxie wie von einer Linse abgelenkt und gebündelt. Die Galaxie kann dadurch 10- bis 100-mal heller erscheinen, als sie es tatsächlich ist. Das Licht von individuellen Sternen in der Galaxie kann sogar noch mehr verstärkt werden, wenn sie sich zur richtigen Zeit am richtigen Ort befinden.

Auf diese Weise wurde im Jahr 2016 ein Stern in einer Rekorddistanz von 9 Milliarden Lichtjahren entdeckt. Sein Licht machte sich also auf den Weg, als das Universum etwa ein Drittel seines heutigen Alters von 13,8 Milliarden Jahren erreicht hatte. Wie eine Modellierung ergab, war das Licht des Sterns kurzzeitig um das 2000-Fache verstärkt worden. Nur deshalb wurde er für das Hubble-Teleskop sichtbar.

Bei Earendel scheinen die Verhältnisse noch extremer zu sein. Der Stern gehört zu einer Galaxie, die 12,9 Milliarden Lichtjahre von der Erde entfernt ist. Auf der Aufnahme des Hubble-Teleskops sieht die Galaxie nicht wie eine normale Galaxie aus, sondern wie ein langgestreckter Bogen. Dieses Zerrbild ist ein sicheres Indiz dafür, dass das Licht der Galaxie auf dem Weg zur Erde von einer Gravitationslinse abgelenkt wurde.

Die Arbeitsgruppe um Brian Welch von der Johns Hopkins University in Baltimore hat diese Gravitationslinse modelliert und schätzt, dass das Licht von Earendel um einen Faktor 1000 bis 40 000 verstärkt wurde. Die grosse Unsicherheit rührt daher, dass die Forscher nicht genau angeben können, wie weit Earendel von einem der Punkte entfernt ist, an denen mit einer maximalen Lichtverstärkung zu rechnen ist. Dieser Abstand muss jedoch klein sein. Denn andernfalls würde die Gravitationslinse ein Doppelbild des Sterns erzeugen. Davon ist auf der Aufnahme des Hubble-Teleskops nichts zu erkennen.

Sternhaufen oder einzelner Stern?

Bleibt die Frage, ob es sich bei Earendel tatsächlich um einen individuellen Stern oder um eine Gruppe von Sternen handelt, die das Hubble-Teleskop nicht auflösen kann. Letzteres hält die Gruppe um Welch für unwahrscheinlich. Denn der Radius des Objekts ist zu klein für einen Sternhaufen. Die Forscher gehen deshalb davon aus, dass es sich bei Earendel um einen Einzelstern mit 40 bis 500 Sonnenmassen handelt. Mit dieser Masse ist er – auch ohne die Lichtverstärkung durch den Gravitationslinseneffekt – um ein Millionenfaches heller als unsere Sonne.

Damit sind die Astronomen mit ihrem Latein allerdings weitgehend am Ende. Um Earendel genauer charakterisieren zu können, müsste man analysieren, aus welchen Farben sich sein Licht zusammensetzt. Dazu ist das Hubble-Teleskop nicht in der Lage. Deshalb hat die Gruppe um Welch den Antrag gestellt, den Stern mit dem James-Webb-Teleskop beobachten zu können. Dabei wird es nicht bleiben. Da das James-Webb-Teleskop noch lichtempfindlicher ist als das Hubble-Teleskop, wird man vermutlich bald Sterne finden, die noch früher existierten als Earendel.

Quelle: https://www.nzz.ch/wissenschaft/earendel-hubble-teleskop-entdeckt-weit-entfernten-stern-ld.1676823

Doma GIF - Find & Share on GIPHY
Eine Art Staffelstabübergabe unter Weltraumteleskopen: Earendel ist ein Vorgeschmack was dass James Webb Teleskop mit seiner Empfindlichkeit bzw. Leistung, mehrmals übertreffen wird.

Earendel ist ein Vorgeschmack was dass James Webb Teleskop mit seiner Empfindlichkeit bzw. Leistung, mehrmals übertreffen wird, Earendel uns seinen eigenen Entdeckungen.

12,9 Milliarden Jahre zurück ist noch lange nicht das Ende der Messlatte, da werden Forscher/rinnen noch oft die Fachbücher in den nun kommenden Jahren umschreiben müssen.

Toll das wir endlich das James-Webb Teleskop im All haben für noch mehr neue Entdeckungen.

Christian Dauck

Kalenderwoche mit interessanten Terminen

  • 31.3 Donnerstag: Bekanntmachung von Hubbels neuster Entdeckung
  • 01.04 Freitag: Geplanter Start von EnMap um 18:24 Uhr (Mez). Nach der Inbetriebnahme ab und an die Wissenschaftlichen Erkenntnisse (Daten) beobachten/lesen
  • 1-3.04 Nasa/SLS: Dress Rehearsal Test
  • Ab und zu die Route von Perseverance (Mars-Rover) im Auge behalten. Der fährt momentan mehr autonom um schneller sein wissenschaftliches Ziel zureichen. Ab und an die Wissenschaftlichen Erkenntnisse (Daten) beobachten/lesen

Sonst Home-Office, Anime/Serien/Flime schauen, an der Konsole Zocken. Spazieren gehen. Aber mit viel Bildung/Lernen zwischendurch.

Früher in der WfbM in Eckernförde musste ich Flaschen-Putzen oder Wendy-Hefte mit einem Extra bekleben. Oft war ich im Montage und Verpackungsbereich: Zubehör für Ohrgeräte einpacken.

Unmöglich wenn mach sich mal die Arbeit ansieht und dafür wofür sich der Junge außerhalb der Arbeit interessiert – diese Diskrepanz. Die Arbeit in einer WfbM passt gar nicht zu den Interessen des jungen, dann wundert man sich noch warum der Junge es öde/langweilig findet und die Meschen (die sich nur mit ihren Problemen beschäftigen) dort total uninteressant sind. Schlimmer noch man hält die WfbM für eine Bildungseinrichtung.

Die Behinderten in der WfbM halten mich oft für einen der Studiert hat oder einer vom dortigen Personal (Gruppenleiter, Freiwilligen-Dienst macht), vom aussehen und benehmen her und sind immer verwundert wenn Sie fragen und ich dann sage „Förderschulabschluss“. Das können die nicht glauben.

So werde Autisten wie ich in solchen Einrichtungen verschleißt wo das gesammelte und erlernte wissen auf einer Insel bleibt.

Thank You ESA – ExoMars ausgesetzt/Ein mutiger schritt

ESA Mitgliedsstaaten

Als zwischenstaatliche Organisation, die den Auftrag hat, Weltraumprogramme unter uneingeschränkter Achtung europäischer Werte zu entwickeln und umzusetzen, bedauern wir zutiefst die menschlichen Opfer und die tragischen Folgen der Aggression gegen die Ukraine. Obwohl die ESA die Auswirkungen auf die wissenschaftliche Erforschung des Weltraums anerkennt, stimmt sie voll und ganz mit den von ihren Mitgliedstaaten gegen Russland verhängten Sanktionen überein.

ExoMars

Der amtierende Rat der ESA bewertete bei seinem Treffen am 16. und 17. März in Paris die Situation, die sich aus dem Krieg in der Ukraine in Bezug auf ExoMars ergibt, und stellte einstimmig fest:

  • erkannte die derzeitige Unmöglichkeit an, die laufende Zusammenarbeit mit Roscosmos bei der ExoMars-Rover-Mission mit einem Start im Jahr 2022 durchzuführen, und beauftragte den ESA-Generaldirektor, geeignete Schritte zu unternehmen, um die Kooperationsaktivitäten entsprechend auszusetzen;
  • ermächtigte den ESA-Generaldirektor, eine Industriestudie im Schnellverfahren durchzuführen, um die verfügbaren Optionen für einen weiteren Weg zur Umsetzung der ExoMars-Rover-Mission besser zu definieren.

Weltraumtransport

Nach der Entscheidung von Roscosmos, ihr Personal vom europäischen Weltraumbahnhof in Französisch-Guayana abzuziehen, wurden alle für den Start von Sojus geplanten Missionen ausgesetzt. Diese betreffen im Wesentlichen vier institutionelle Missionen, für die die ESA die Startdienstbeschaffungsstelle ist (Galileo M10, Galileo M11, Euclid und EarthCare) und einen weiteren institutionellen Start.

Folglich hat der ESA-Generaldirektor eine Bewertung möglicher alternativer Startdienste für diese Missionen eingeleitet, die eine Überprüfung der ersten Betriebsflüge der Ariane 6 umfassen wird. Den Mitgliedstaaten wird ein robustes Startmanifest für den Startbedarf der ESA-Missionen vorgelegt, einschließlich für Raumfahrzeuge, die ursprünglich für den Start durch Sojus von Kourou geplant waren.   

Die Internationale Raumstation

Das Programm der Internationalen Raumstation wird weiterhin nominell betrieben. Das Hauptziel besteht darin, den sicheren Betrieb der ISS fortzusetzen, einschließlich der Wahrung der Sicherheit der Besatzung.

Weiter so

Auf der Grundlage einer ersten Analyse der technischen und programmatischen Auswirkungen auf alle anderen vom Krieg in der Ukraine betroffenen Aktivitäten beabsichtigt der Generaldirektor, in den kommenden Wochen eine außerordentliche Sitzung des Rates einzuberufen, um den Mitgliedstaaten konkrete Vorschläge zur Entscheidung vorzulegen.

Quelle: https://www.esa.int/Newsroom/Press_Releases/ExoMars_suspended


Doma GIF - Find & Share on GIPHY
Noch nie war ich über eine Absage so glücklich und erleichtert. Die ESA Mitgliedsstaaten haben eine gute und richtige Entscheidung getroffen. Sehr mutig von der ESA!
Animated GIF - Find & Share on GIPHY
Erstmal hart für die Ingenieur/rinnen Wissenschaftler/innen. Jetzt noch mehr den je nach vorne schauen – auf zu neuen Horizonten im ExoMars Pogramm!

Thank You ESA – ExoMars ausgesetzt.

„Ukraine-Krise: Die ESA sollte den Start des ExoMars-Rover mit Russland verschieben“.

https://wordpress.com/post/christiandauck.com/6079

Natürlich hätte ich als großer Astrobiologie-Fan gerne den Rover auf den Mars gesehen und bei seinen Wissenschaftlichen Eindeckungen begleitet. Aber momentan ist Russland und Roskosmos untragbar.

Die letzten Äußerungen von Roskosmos bzw. Dmitri Rogosin waren ja schon schlimm aber das man breit ist ExoMars zu starten war noch mal komplette Verhöhnung (Rotzfrech) an die gestorbenen und geflochtenen im Ukraine Krieg. Russland hat Krieg begonnen und auch sonst sind uns die rechte der Menschenind der Ukraine und in Russland egal aber lasst uns mal trotzdem gemütlich zum Mars fliegen ESA – schaut doch bitte Weg.

Die ESA Mitgliedsstaaten haben eine gute und richtige Entscheidung getroffen. Erleichtert und ein tolles Gefühl diese Absage der ESA – Weil es richtig ist! Sehr mutig von der ESA!

Erstmal hart für die Ingenieur/rinnen Wissenschaftler/innen aber wenn ich selber so ein Job hätte würde ich die ESA-Entscheidung mit tragen und Kollegen sagen das Sie danach noch mehr den je nach vorne schauen müssen – auf zu neuen Horizonten im ExoMars Pogramm!

Christian Dauck

8. Dezember: Start der neuen Bundesregierung und Halo Infinite erscheint – das wird super!

Start der neuen Bundesregierung

Am Mittwoch soll das Kabinett Scholz vereidigt werden. So wird der Tag für den künftigen Kanzler ablaufen. Die wichtigsten Termine.

  • Deutschland bekommt endlich eine neue Regierung: Am Mittwoch soll Olaf Scholz vom Bundestag zum neuen Bundeskanzler gewählt werden
  • Danach werden er und seine Ministerinnen und Minister vereidigt
  • Wie ist der Ablauf? Wo findet man einen Livestream? Hier finden Sie alle Informationen

Olaf Scholz (SPD) wird voraussichtlich am Mittwoch zu Deutschlands neuem Bundeskanzler gewählt. Anschließend soll das Bundeskabinett ernannt und vereidigt werden. Wie der Tag des Regierungswechsels ablaufen wird: Die wichtigsten Termine in der Übersicht.

Vereidigung von Olaf Scholz: Bundestag stimmt Mittwoch über Kanzler ab

  • Der Bundestag kommt am Mittwochmorgen um 9 Uhr zusammen
  • Die Abgeordneten entscheiden dann in geheimer Abstimmung, ob Olaf Scholz der nächste Bundeskanzler wird. Dafür sind 90 Minuten eingeplant
  • Für eine Mehrheit müssen 369 von 736 Parlamentarierinnen und Parlamentariern zustimmen

Lesen Sie hier: So wird der Bundeskanzler vom Bundestag gewählt

Kanzler Scholz am Mittwoch: Termin beim Bundespräsidenten

  • Nach der Wahl erhält Scholz von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier im Schloss Bellevue seine Ernennungsurkunde
  • Gegen 12 Uhr soll Bundestagspräsidentin Bärbel Bas (SPD) die Vereidigung im Bundestag vornehmen und der neue Kanzler spricht eine festgelegte Eidesformel

Neue Minister: Ernennung und Vereidigung am Mittwoch

  • Anschließend werden die neuen Bundesministerinnen und -minister im Schloss Bellevue ernannt
  • Voraussichtlich gegen 13.30 Uhr wird die Zusammensetzung der neuen Bundesregierung im Bundestag bekanntgegeben
  • Danach leisten auch die Kabinettsmitglieder den Amtseid

Im Kanzleramt: Merkel übergibt Scholz die Amtsgeschäfte

  • Angela Merkel wird anschließend ihrem Nachfolger Olaf Scholz im Kanzleramt die Amtsgeschäfte übergeben
  • Danach kann die neue Bundesregierung ihre Arbeit aufnehmen

Vereidigung von Olaf Scholz: Hier können Sie den Tag im Livestream verfolgen

Die Ernennung und Vereidigung der neuen Bundesregierung sowie Angela Merkels Übergabe der Amtsgeschäfte an Olaf Scholz sind ein politisches Großevent und damit am Mittwoch auch im Programm diverser Fernsehsender. So berichtet unter anderem der Sender Phoenix ab 8.30 Uhr im Livestream über die 5. Sitzung des Deutschen Bundestages.

By Me 3 GIF - Find & Share on GIPHY

Ein bisschen wir ich das verfolgen, soweit das Live möglich ist. Mal schauen was die alles übertragen. Auch ganz interessant: von unseren neuen Innenministerin hab ich noch nie was gehört da sind die anderen wie unser neuer Justizminister schon populärer. Bin echt gespannt wie es mit der neuen Bundesregierung so sein wird und was es für neue Gesetze es geben wird. Schlimm dieses neue Namen lernen. Aber Hauptsache keine Übergangs-Regierung mehr, das stört dann schon wenn man auf Twitter von denen (Bundesministerien) hört wo man doch weiß dass das jemand anderes sein sollte.

Heute auch schon wieder spazieren gewesen weil Mittwoch dann doch ein ziemlich kurzer Tag wird. So sieht zum Beispiel der Tag bei mir als Asperger-Autist aus. Finde ich zum Beispiel immer ganz schlimm wenn mich pädagogisches Personal fragt was im Weltall passiert, als gebe es nur dass (damit beschäftige ich mich nicht jeden Tag und schon gar nicht 24 Stunden), zumal man auf viel interessante Sachen auch lange warten muss. Da bleibt dann auch Zeit für andere dinge oder mal ein blick auf die Politik zuwerfen, passiert schließlich eine ganze Menge – auch auf der Erde.

Christian Dauck

Quelle: https://www.waz.de/politik/olaf-scholz-kanzler-bundestag-wahl-mittwoch-ablauf-termine-livestream-id234025681.html


Halo Infinite: Pre-Load für Xbox Game Pass Abonnenten möglich

Für Xbox Game Pass Abonnenten ist es möglich, den Pre-Load zu Halo Infinite (Kampagne) zu starten.

Die Kampagne zu Halo Infinite wird am Mittwoch, 8. Dezember 2021 um 19 Uhr veröffentlicht. Der für Xbox Series X/S optimierte und mit Smart Delivery ausgerüstete Shooter von 343 Industries wird ab dem ersten Tag im Xbox Game Pass Abo enthalten sein und kann jetzt vorab installiert werden.

Doma GIF - Find & Share on GIPHY
Das lange warten auf Halo Infinite hat ein Ende – Der Master Chief kehrt zurück.

8. Dezember: großer Tag für alle „Halo“ Fans. Der Master Chief kehrt zurück. Endlich können wir das neuste Abenteuer Zocken. Erstmal Tales of Arise zuende Zocken und dann geht es hier los, das neue Game muss vorher wieso erst mal Downloaden und hier und da wird es bestimmt auch Fehler im Game geben die später gepacht werden. Deshalb warte ich noch gerne.

Christian Dauck

Allerdings gibt es einen kleinen Haken beim Pre-Load: Derzeit wird nur ein Platzhalter in eurer Spielbibliothek von 280,23 MB installiert. Die finale Speichergröße des Spiels bleibt unbekannt.

Nach Kritik an der Grafik hatte sich das Game ja um ein Jahr verzögert.

Quelle: https://www.xboxdynasty.de/news/halo-infinite/pre-load-fuer-xbox-game-pass-abonnenten-moeglich/

Den Bahnstreik gelassen nehmen: GDL-Vorsitzender Claus Weselsky und sein Personal wirbt bei DB für Selbstfahrende Bahn

Fünftägiger Bahn-Streik gestartet – Merkel hofft auf zügige Lösung des Tarifkonflikts

Die Lokführergewerkschaft GDL hat am Mittwoch ihren dritten Arbeitskampf gestartet. Der aktuelle Ausstand soll fünf Tage andauern. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hofft unterdessen auf eine rasche Verständigung im Tarifstreit bei der Deutschen Bahn.

Wie Regierungssprecher Steffen Seibert am Mittwoch in Berlin sagte, hoffe die Kanzlerin, dass „zügig eine für alle Seiten tragfähige Lösung“ gefunden werde. Die Regierung appelliere zudem an die Verhandlungspartner, auch vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie negative Auswirkungen auf die Fahrgäste und die betroffene Wirtschaft „wirklich auf das unvermeidbare Maß“ zu beschränken.

Mit Blick auf Rufe nach einem Einschreiten des Bundes als Eigentümer der Bahn betonte Seibert, im Sinne der Tarifautonomie sei es Sache der Tarifpartner, zu einvernehmlichen Lösungen zu kommen. Dies habe sich in Deutschland bewährt. Daher mische sich die Kanzlerin grundsätzlich nicht in Tarifauseinandersetzungen ein.

Gestartet ist die dritte Streikwelle am Mittwochabend im Güterverkehr

Quelle: https://bahnblogstelle.net/2021/09/01/fuenftaegiger-bahn-streik-gestartet-merkel-hofft-auf-zuegige-loesung-des-tarifkonflikts/


Doma GIF - Find & Share on GIPHY
Den Bahnstreik gelassen nehmen: GDL-Vorsitzender Claus Weselsky und GDL-Personal wirbt bei DB für Selbstfahrende Bahn. Aufregen über den Bahnstreik lohnt sich nicht, einfach nur genießen Leute

Ich freue mich auf den Bahnstreik, denn ein fünftägiger Streik ist gute Werbung für Wirtschaft, Deutsche Bahn und den Kunden das Selbstfahrende Züge kommen müssen. Aufregen über den Bahnstreik lohnt sich da nicht, einfach nur die Werbung genießen. Ich sehe kein GDL-Vorsitzenden Weselsky und deren Mitarbeiter die für bessere Arbeitsbedingungen streiken sondern nur Werbung für Selbstfahrende Züge für den Güter- und Personalverkehr bei der Deutschen Bahn machen und die Digitalisierung der Schiene kaum abwarten können. Die machen das schon ja irgendwie richtig, läuft bei der GDL, was regen sich alle auf.

Jetzt mal Butter bei die Fische wenn Herrn Weselsky und GDL-Personal Bahnkunden und Güter als Verhandlungsmasse einsetzen, kann der Bürger doch eben so gut deren Bahnstreik kapern und damit bei der Deutsche Bahn für Selbstfahrende Züge bzw. die „Digitale Schiene“ werben.

Umaru-Chan Computer GIF - Find & Share on GIPHY
Diese grandiose Steilvorlage der GDL ist perfekt für den zukünftigen Schienenverkehr, diese einmalige Chance kann nicht ungenutzt bleiben.

Die GDL kann nicht damit rechen das jetzt alle Bürger in Sozialen-Netzwerken und den Medien rum nörgeln. Diese Steilvorlage ist perfekt für den zukünftigen Schienenverkehr diese einmalige Chance kann nicht ungenutzt bleiben, zu mal im Oktober der ITS Weltkongress 2021 (Konferenz und Verkaufsmesse zur Förderung von Intelligenten Transportsystemen), beginnt.

Denn ins rollen gebrachte Stein (das werben für Intelligenten Transportsystemen) vom GDL-Vorsitzender Claus Weselsky muss man jetzt nur in die richtige Richtung lenken. Schließlich muss so ein gewagter GDL Bahnstreik den Personal- und Güterverkehr und der Deutschen Bahn ja vom nutzen sein.

Ich schneide mir mal ein dickes Stück Kuchen vom GDL-Streik ab und genieße einfach nur die nächsten Tage.

Vom 1. bis 7. September Bahnstreik, ist bin gespannt ob der wirklich so lange dauern wird – Spanend! Schauen wir mal.

Ein ist sicher ob sich GDL und DB einigen oder nicht – Der große Gewinner daraus wird zukünftig das Projekt: „Digitale Schiene“ sein.


Dritter GDL-Streik: Weselsky gegen neuen Schlichtungsversuch

Die Lokführergewerkschaft GDL legt im Tarifstreit mit der Deutschen Bahn nach: Sie bestreikt ab dem Nachmittag wieder den Güterverkehr und dann den Personenverkehr. Eine neue Schlichtung schloss der GDL-Vorsitzende im Vorfeld aus.

Im Tarifstreit mit der Deutschen Bahn beginnt heute der dritte und bislang längste Streik der Gewerkschaft deutscher Lokomotivführer (GDL). Von 17 Uhr an wird der Güterverkehr bestreikt, ab Donnerstagmorgen soll dann auch der Personenverkehr betroffen sein. Enden sollen die Streiks am kommenden Dienstag um 02.00 Uhr morgens.

Der GDL-Vorsitzende Claus Weselsky lehnte kurz vor Beginn des Ausstands einen neuen Schlichtungsversuch ab. „Die Bahn versucht nur Zeit zu gewinnen und mit Scheinangeboten die Öffentlichkeit und die Medienvertreter zu irritieren“, sagte er der „Augsburger Allgemeinen“. Der Gewerkschafter wies zugleich Vorwürfe zurück, die GDL verweigere sich Gesprächen. 

Die GDL fordert eine Lohnerhöhung von 3,2 Prozent sowie eine Corona-Prämie von 600 Euro und bessere Arbeitsbedingungen. Die Bahn bietet zwar 3,2 Prozent mehr Lohn, will die Stufen aber später umsetzen und fordert eine längere Laufzeit des Tarifvertrages. Das Unternehmen hat zudem Verhandlungen über eine Corona-Prämie angeboten, jedoch keine konkrete Zahl genannt. In dem Tarifkampf geht es zudem um die Position der GDL im Konzern und im Wettbewerb mit der größeren Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG). Diese hat sich bereits mit der Bahn geeinigt, die Ergebnisse hält die Lokführergewerkschaft jedoch für unzureichend.

Die Bahn will während der Streiktage im Fernverkehr rund ein Viertel der Züge des normalen Fahrplans anbieten. Im Regional- und S-Bahnverkehr peilt das Unternehmen ein Angebot von etwa 40 Prozent an. Es gelten außerdem erweiterte Kulanzregeln: So können gebuchte Fahrkarten im Fernverkehr bis zum 17. September genutzt werden, die Zugbindung bei Sparpreisen ist aufgehoben. Alternativ können Fahrkarten kostenfrei erstattet werden.

Quelle: https://www.tagesschau.de/wirtschaft/unternehmen/bahn-streik-179.html


Vor dem dritten Lokführerstreik: Auch Unternehmen planen um

Wer auf die Bahn angewiesen ist, wird es in den nächsten Tagen wieder schwer haben. Doch der Streik bringt nicht nur Fahrgäste in die Bredouille.

Die Streiks bei der Güterbahn machen den Unternehmen in Deutschland zunehmend zu schaffen.

Die erneute Unterbrechung der ohnehin äußerst angespannten Lieferketten gefährde die wirtschaftliche Erholung, warnte der Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen vor Beginn des dritten Arbeitskampfes bei der Deutschen Bahn. Die Unternehmen müssen viele Transporte umdisponieren.

«Das zieht einen immensen Personalaufwand und erhebliche zusätzliche Kosten nach sich», hieß es etwa aus der Chemie-Branche. Der Bundesverband der Deutschen Industrie erneuerte seine Kritik am Vorgehen der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL).

Neben dem Streik im Personenverkehr von Donnerstag an hat die GDL zu einem mehr als fünftägigen Streik im Güterverkehr der Bahn aufgerufen. Der Arbeitskampf sollte am Mittwochabend (17.00 Uhr) beginnen und bis Dienstag, 2.00 Uhr, andauern. Er trifft insbesondere die Stahlindustrie, Auto- und Maschinenbauzulieferer, die chemische und die Mineralölindustrie.

Bei den bisherigen Streiks stauten sich nach Bahnangaben in Spitzenzeiten 200 bis 300 Züge und erreichten nur verspätet ihre Ziele. Schwierigkeiten haben besonders Unternehmen, die just-in-time produzieren. Bei ihnen kommen Rohstoffe und Vorprodukte üblicherweise erst an, wenn sie benötigt werden. Das spart Lagerkosten.

«Auch bei Unternehmen, die vorgesorgt haben, sind irgendwann die Lager leer», erklärte der Logistikexperte des Bundesverbands Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik. «Es kann dadurch schon zu ersten Ausfällen kommen.» Das gelte auch für Unternehmen im benachbarten Ausland, denn der Streik durchtrenne europäische Lieferketten.

Die Bahn fürchtet, Kunden langfristig zu verlieren. «Es ist damit ein Streik gegen das Klima», teilte DB-Cargo-Chefin Sigrid Nikutta am Mittwoch mit. Sie rechne damit, dass Kunden Transporte auf Lastwagen verlagern. DB Cargo habe auch Kooperationspartner mit dem Fahren von Zügen beauftragt, um system- und versorgungsrelevanten Verkehr sicherzustellen. Man setze alles daran, dass alle für die Industrie wichtigen Züge gefahren werden.

«Erneut müssen die Unternehmen mit ihren Kunden und Logistikdienstleistern kurzfristig flexible Lösungen entwickeln», teilte der Verband der Chemischen Industrie mit. Während wegen Engpässen bei Vorprodukten schon jedes fünfte Unternehmen der Chemieindustrie die Produktion gedrosselt habe, verzögere der Streik nun auch die Auslieferung an Kunden der chemisch-pharmazeutischen Industrie.

BDI: Unverhältnismäßig und unverantwortlich

«Für viele Stoffe ist die Bahn das Transportmittel der Wahl, da für einige Chemikalien der Schienenweg üblicherweise vorgeschrieben ist.» Das gilt etwa für viele Gefahrgüter, die wegen des geringeren Unfallrisikos in Zügen transportiert werden müssen.

Zwar hält die Deutsche Bahn nur noch rund 43 Prozent am Güterverkehr auf der Schiene, das übrige Geschäft übernehmen Konkurrenten. Doch die Bahn dominiert den Einzelwagenverkehr, auf den etwa die Chemie-Industrie in vielen Fällen angewiesen ist. Dabei werden Einzelwaggons in großen Rangierbahnhöfen zu langen Zügen zusammengestellt.

«Massenguttransporte, etwa die Rohstoffversorgung der Stahlindustrie, müssen jetzt so weit wie möglich auf die Binnenschifffahrt verlagert werden», erklärte die BGA. «Zeitkritische Güter werden trotz knapper Laderaumkapazitäten nur mittels Lkw zu transportieren sein», erklärte der Verkehrsexperte des Verbands, Carsten Taucke. Der Aufwand treibe die Transportkosten deutlich in die Höhe.

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) nannte auch den mittlerweile dritten Streik der GDL in der laufenden Tarifrunde unverhältnismäßig und unverantwortlich. BDI-Präsident Siegfried Russwurm warnte vor Produktionsausfällen.

Quelle: https://www.stimme.de/deutschland-welt/wirtschaft/wt/chemische-industrie-bahn-streik-verstaerkt-lieferprobleme;art270,4526915