Diese Teams wollen 2020 zum Mars starten

Gleich von 3 Raumfahrt-Teilnehmern bzw. Teams wird der rote Planet im diesem Jahr Besuch bekommen. Das sind:

  1. die US-Raumfahrtorganisation NASA mit dem Rover „Perseverance“ („Ausdauer“).
  2. die chinesische Raumfahrtbehörde CNSA mit der Sonde „Tianwen-1“. („Himmlische Fragen“ oder „Fragen an den Himmel“ bedeutet).
  3. die Raumfahrtorganisation der Vereinigten Arabischen Emirate mit der Sonde „al-Amal“ („Hoffnung“).
Planet Mars

1. NASA – Baut auf Erfahrungen und bewährte Technik

Die NASA hat bereits einige Erfahrung am Mars sammeln können und ist somit der erfahrenste Teilnehmer. Schon 1976 schaffte ihre „Viking 1“ die erste, weiche Mars-Landung und damit nicht genug: Es folgten weitere Mars-Missionen von „Pathfinder“ über „Opportunity“ bis zu den aktuellen Mars-Fahrzeugen Curiosity-Rover und Insight-Lander.

Der als „Perseverance“ bezeichnete neue Mars-Rover verwendet unter anderem denselben Typ Hitzeschild sowie in modifizierter Version Abstiegsstufe und Skycrane, der auch bei Curiosity zum Einsatz kam. Nur die Räder sind beim neuen Gerät robuster. Mit einer „Supercam“ soll das Fahrzeug chemische und mineralische Analysen durchführen, also das Marsgestein untersuchen. Ein bodendurchdringendes Radar soll zudem die Geologie des Mars-Untergrunds erkunden. Im Experiment „MOXIE“ soll dann Kohlendioxid aus der Atmosphäre in Sauerstoff umgewandelt werden.

Mit an Bord des Rovers ist ein kleiner Helikopter, der demonstrieren soll, dass ein autonomer, kontrollierter Flug in der dünnen Mars-Atmosphäre möglich ist.

Gab es jemals Leben auf dem Mars? Darum geht es der NASA hauptsächlich mit ihrem Flug zum Mars. Nur der Nasa ist es gelungen erfolgreich auf den Mars zu landen.

2. Chinas CNSA – Erste interplanetare Mission

Die chinesische Raumfahrtbehörde China National Space Administration (CNSA) ist noch recht neu im Raumfahrt-Business. Dennoch macht China der NASA und ESA einige Konkurrenz, so konnte Anfang 2019 ein chinesisches Raumschiff als erstes auf der Rückseite des Mondes landen. Auch ist die Nation in den vergangen Jahren mehrmals erfolgreich mit einer Kombination aus Orbiter, Lander und Rover auf dem Mond gelandet. Eine Mars-Mission ist für China Neuland aber trotzdem ist sie ein ernstzunehmender Mars-Teilnehmer.

Eine Rakete vom Typ „Langer Marsch“ soll die Sonde „Tianwen-1“ zum roten Planeten schießen. Es handelt sich um eine Kombination aus Mars-Orbiter, -Lander und -Rover, wie bei den vorherigen erfolgreichen Mondmissionen. Sie soll Technologien erproben zum Abstieg durch die Atmosphäre des Mars und zur Mars-Landung. Und sie soll lernen sich autonom auf der Marsoberfläche zu bewegen.

Weitere Forschungsziele der Mars-Mission sind die geologische Zusammensetzung des Planeten und eine Kartografie dessen. Zudem soll die chinesische Sonde das Weltraumwetter messen, Marsgestein untersuchen und das Magnet- und das Schwerefeld untersuchen.

Für China wäre der Start zwar keine Premiere, die Sonde Yinghuo-1 („Leuchtkäfer-1“) war November 2011 Huckepack mit der russischen Mars-Sonde Fobos-Grunt gestartet, die scheiterte und nie den Erdorbit verlassen hat und somit im Januar 2012 in die Erdatmosphäre eintrat und über dem Pazifik verglühte. Im Alleingang soll es nun besser klappen und wäre wenn der Start klappt erstmals ein Flug zu einem Planeten für die aufstrebende und erfolgreiche Weltraumnation.

3. VAE – Der Newcomer

Die Überraschungsteilnehmer sind die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE). Ihre Raumsonde „al-Amal“ („Hoffnung“) soll mit einer japanischen Trägerrakete ins All geschossen werden. Bei Erfolg würde es die erste Mars-Mission eines westasiatischen Landes werden mit muslimischer und arabischer Bevölkerungsmehrheit.

Pünktlich zum 50. Jahrestag der Gründung der Vereinigten Arabischen Emirate 2021 soll die Mars-Landung stattfinden.Die Sonde soll das tägliche Klima auf dem Mars messen und erforschen, warum der Planet große Teile seiner Atmosphäre verloren hat.

Der Mars 2020: Missionen im Überfluss

2021 sollen 2 von den 3 Mars-Missionen auf dem roten Planeten landen. Wenn sie es schaffen. Denn der Flug zum Mars und die Landung darauf sind kein Kinderspiel. So oder so dürfte es aber ein spannendes Jahr für die Raumfahrt und deren Geschichte werden. 2020 ist ein Jahr des Aufbruchs zum Mars.

Der konfliktreiche Start ins Jahr 2020: Iran, Irak, Nordkorea – ihr nervt!

Der konfliktreiche Start ins Jahr 2020: Aufstand in Irak, Atomscharmützel des Iran und Nordkorea.

Irak:

-Demonstranten stürmen US-Botschaft im Irak

-Trump droht Iran nach Angriff auf US-Botschaft

Iran:

denkt über ein weiteren schritt aus dem Atomabkommen nach – Frist ca. 6 Januar 2020.

Nordkorea:

Frist des Machthabers endet am Neujahr, Pläne für das neue Jahr in der Neujahrsansprache erwartet.

Zuletzt hatte Nordkoreas Machthaber den USA eine Frist bis zum Ende des Jahres für eine einvernehmliche Lösung des Streits über die atomare Bewaffnung des kommunistischen Staates gesetzt. Andernfalls wolle er einen nicht näher bezeichneten „neuen Weg“ einschlagen.

Ich finde das Volk der drei Länder einfach nur dumm. Die Politiker ebenso. Die USA sollte mal so richtig in allen drei Länder Militärisch eingreifen und denen richtig in den Arsch treten. Flaggen zu verbrennen, Botschaften anzugreifen, Krieg, Anschläge, vor allem im Nahen-Osten stehen sie doch drauf – Das brauchen die, ist für die wie Drogen nehmen. Langeweile haben die Leute dort, anstatt mal ihre Länder aufzubauen.

Harte Sanktionen und Militärisch eingreifen in diesen Ländern, das wünsche ich mir von den USA für 2020. Weil diese Länder permanent nerven und die vielen Gruppen die Kämpfen, da weiß doch keiner wofür, die haben nur Langeweile. Wäre schön wenn die USA diese Länder mal Kaltstellen würde bzw. in die Steinzeit zurück versetzen durch sehr harte Sanktionen und Militärisches eingreifen.

Syrien auch, ja da nervt auch die nächste Flüchtlingswelle, nicht flüchten sondern sich mal um sein Land und deren Politiker kümmern, Irak, Iran, Nordkorea. Anstatt zu flüchten oder Anschläge zu planen baut eure Länder auf, geht wählen – macht mal was sinnvolles und nachhaltiges.

Mein größter Wunsch für das Jahr 2020

Liebe USA bitte den Ländern in den hintern treten, Donald Trump soll mal für ruhe in diesen Ländern sorgen, Volk und Politiker übers knie legen. Mein größter Wunsch für 2020 Ruhe im Nahen-Osten, mit Härte und Strenge.

Hoffentlich folgen auf Worten taten.

Der Iran braucht eine Abreibung. Hier bin ich ausnahmslos auf der Seite des USA-Präsidenten Donald Trump. Weil der Iran Deutschland und Europa mit dem Atomabkommen Erpresst und seinen Verpflichtungen nicht nach kommt.

Dieser ganze arabische Schwachsinn mit Religion und Kampf und was alles noch für ein Scheiß, ist ja schon Geisteskrank. Das solche Geisteskranken uns mit ihren Atomprogramm und womöglich mit Forschung und den Bau einer Atombombe bedrohen und erpressen geht gar nicht. Wir brauchen nicht noch mehr Spinner bzw. Psychisch gestörte wie in Nordkorea.

Länder wie Iran und die Nachbarländer Irak, Afghanistan usw. nicht auszumalen eins von den Ländern hätte Atomwaffen, damit können die arabischen Milizen bzw. Geisteskranken gar nicht umgehen, wer weiß da schon was für Intelligenzgeminderte Zugriff auf den Abschussknopf haben oder Codes kommen ihn abhanden. So Emotional wie die drauf sind (hat man ja wieder sehr gut in Bagdad gesehen: den Sturm auf die US-Botschaft) würden sie Atomwaffen wegen jedem Streit starten oder sogar aus versehen (Impulsiv) auf den Abschussknopf drücken.

Das müssen die USA und Europa verhindern das diese Geisteskranken Arabischen Fanatiker mit ihrem Religions-Scheiß, Atomwaffen besitzen und andere Länder erpressen. Den genau das würden sie machen, permanent und wegen jedem kleinen Scheiß der Ihnen nicht passt oder nicht ihren Religiösen Vorstellungen entspricht.

Hoffentlich zeigt Deutschland, die EU und die USA härte und zieht die Daumenschrauben an, wenn ca. am 6 Januar die Frist vom Iran abläuft. Mehr Optionen als vollständig aus dem Abkommen auszutreten, bleib eigentlich nicht. Die vorherigen Mittel sind ja schon alle bei früheren Erpressungen vom Iran aufgebraucht, vier mal schon – was bleibt dann als fünftes und was hat das für Konsequenzen.

Diplomaten – Europäer werden Druck auf Iran im Januar wohl erhöhen

Im Ringen um den Erhalt des Atomabkommens mit dem Iran werden die Europäer im Januar nach Diplomatenangaben vermutlich die Zügel anziehen, um die Islamische Republik wieder zur Einhaltung der Auflagen aus der Vereinbarung zu zwingen. Frankreich, Großbritannien und Deutschland würden voraussichtlich den in dem Abkommen vorgesehenen Streitschlichtungsprozess starten, hieß es in Diplomatenkreisen. Die Europäer würden aber nicht so weit gehen, ein Wiederinkrafttreten der UN-Sanktionen gegen den Iran anzustreben und der Atom-Vereinbarung damit den Todesstoß zu versetzen.

Das Abkommen aus dem Jahr 2015 steht auf der Kippe, seit die USA 2018 einseitig ihren Ausstieg daraus verkündet und harte Sanktionen gegen den Iran verhängt haben. Die Strafmaßnahmen richten sich auch gegen den Ölexport des Landes, die Haupteinnahmenquelle des Iran. Als Reaktion darauf hält sich die Führung in Teheran Schritt für Schritt an immer weniger Auflagen aus der Atom-Vereinbarung. Am 6. Januar will das Land nach Angaben aus iranischen Regierungskreisen eine weitere Stufe in diesem Prozess bekanntgeben.

Mehrere westliche Diplomaten sagten, die sogenannten E3 – Großbritannien, Frankreich und Deutschland – hätten sich grundsätzlich verständigt, in den Streitschlichtungsprozess einzusteigen. Allerdings wollten sie vor einer endgültigen Entscheidung noch abwarten, wie schwerwiegend die nächste Ankündigung des Iran zur weiteren Abkehr von dem Abkommen ausfallen werde. “Der Start des Prozesses zielt darauf, die Probleme zu lösen und das Abkommen zu retten”, hieß es in europäischen Diplomatenkreisen. “Es ist kein Automatismus, dass darauf UN-Sanktionen folgen. Würden wir uns dazu entschließen, wäre dies der letzte Sargnagel für die Vereinbarung.”

Nach dem Abkommen kann jeder der Vertragspartner die sogenannte Gemeinsame Kommission anrufen, wenn er glaubt, dass ein anderer Partner gegen die Vereinbarung verstößt. Die Kommission hat dann 15 Tage Zeit, um den Streit zu schlichten. Sie kann diese Frist allerdings auch ausdehnen, wenn alle Beteiligten dem zustimmen. Wird die Frist dagegen nicht verlängert, eskaliert der Fall, was am Ende zur Wiedereinsetzung der UN-Sanktionen gegen den Iran führen kann – falls der UN-Sicherheitsrat nicht dagegen entscheidet. Dem Atomabkommen gehören nach dem Ausstieg der USA noch die E3, die EU, Russland, China und der Iran an.

Ein hochrangiger Vertreter des Iran erklärte, sein Land sei darüber informiert worden, dass die E3 den Streitschlichtungsprozess starten wollten. “Wenn sie das tun, wird der Iran entsprechend handeln. Wenn sie das Abkommen retten wollen, müssen sie ihre Versprechen einhalten. Andernfalls wird der Iran weitere Schritte einleiten”, sagte er.

https://de.reuters.com/article/europa-iran-idDEKBN1YO1XM

Weihnachtstage, Neujahr, Pflegefamilie/Pflegeeltern

Heiligabend war super, wir waren beim Sohn von meiner Pflegefamilie/Pflegeeltern, Zum Essen eingeladen. Außerdem sind ein weiterer Sohn, sein Kind und seine Frau zu Besuch bei uns. Zu Weihnachten hab ich mir aus was gegönnt und zwar eine reduzierte Game Konsole im Bundle mit 5 Gears spielen, vom gesparten Geld – kommt aber erst am Samstag an. 2 Monate habe ich überlegt. Unglaublich wie schnell die Konsole weg geht wenn sie mal billiger ist (wie Brötchen beim Bäcker, wenn man innerhalb von ein paar Stunden die Seite des Webshop Aktualisiert), Wahnsinn.

Ich bin total in Weihnachts- und Neujahrsstimmung, denn im September wurde das Jahr für mich enorm besser.

Das erste:

Zum einem bin ich aus dem vorherigen Hartz 4 Milieu weg wo es schlimm war: besoffene Jugendliche/Erwachsene Nachts die aus langer weile Stress machen, ein Bewohner der von seiner Dachgeschoss Wohnung die Frauen anpöbelt, haufenweise Polizeieinsätze (Freche jugendliche die Autos beschädigen, Hausbewohner die sich nicht benehmen und Beziehungsstreit. Und besonders 2019 waren mehrmals auch Motor geheule und quietschende Reifen zu hören ab 1 Uhr.

Kurz bevor ich wegzogen bin wurden 2 Frauen einmal auf der Straße und einmal in iher Wohnug sexuell bedrängt. Das wo ich vor meinem Umzug gewohnt habe, das lassen diese Asozialen die Sau raus – Nach dem Motto wir können hier machen was wir wollen, Frech und Asozial bis zum geht nicht mehr die Leute dort, tanzen der Justiz auf der Nase rum. Dann noch solche Idioten die ihr Essen auf der Herdplatte stehen lassen und die Feuerwehr anrückt. Ständig haben asoziale, Jugendliche/Erwachsene und Psychisch kranke in dies Wohnumfeld Stress gemacht.

Ein widerliches und freches Pack, die Kinder dort tun mir richtig leid, mit Kinder dort zu wohnen gleicht schon Kindesmisshandlung, so schlimm ist das dort lieber Staat.

Das zweite:

ich wohne jetzt bei einer Pflegefamilie/Pflegeeltern. Zu meiner Herkunft Familie hab ich seit 2013 keinen Kontakt mehr. Hartz 4 Asoziale die nur hinter der Kohle her waren die der Staat für mich bezahlt. Und ihre Kürzungen und Sanktionen aufzufangen und auf Kosten der Gesellschaft und meiner Pflegefamilie/Pflegeeltern nicht arbeiten gehen zu müssen.

So läuft das in Hartz 4 Familien ab die Hartz 4 bekommen und ein Behindertes Kind haben der vom Staat gefördert wird, da bin ich bestimmt kein Einzelfall, das sind sicherlich noch schwarze Schafe im Dunkeln. Wie sich das Amt von solchen Menschen wie meiner Herkunftsfamilie verarschen lässt und das Sozialsystem ausheben, ist unglaublich. Solange das Behinderte Kind bei der Familie wohnt und Geld vom Staat bekommt kann man Hartz 4 Eltern die auf Kosten des Steuerzahlers leben möchten und nicht Arbeiten wollen, nicht Sanktionieren. So lief das über Jahre ab. Selbst bei der Berufsfindung und Förderung, Von den Eltern null Unterstützung, da würde doch kein kein mehr für das Behinderte Kind fließen. Der Satz meiner leiblichen Mutter: warum möchtest du Arbeiten bzw. Unterstützung bei der Berufsfindung von mir (uns), der Staat bezahlt doch alles.

Ich bin froh und glücklich hier bei der Pflegefamilie/Pflegeeltern zu sein. Mir sind meine leiblichen Eltern und Stiefvater nicht wichtig. Die werden durch Alter sterben ohne mich je wiederzusehen und vermissen werde ich sie auch nicht wenn sie nicht mehr da sind. Ganz anders bei der Pflegefamilie/Pflegeeltern. Bin ich froh das ich meine leiblichen Eltern nicht Pflegen muss oder für diese im Alter bezahlen muss. Und so freue ich mich schon auf Silvester und das neue Jahr 2020 weil für mich sich ja jetzt vieles verändert.

Neue Gesetze 2020

Ich freue mich auf die neuen Gesetze die zum Anfang des Jahres und im laufe von 2020 in Kraft treten. Ebenso auf das neue Polizeigesetz in Sachsen das zum 1 Januar in Kraft tritt, je mehr Bundesländer hinzu kommen um so besser.