Corona-Pandemie: Dorfleben und Pflegeeltern

In den letzten Tagen hab ich den Impfstop und den Impfgipfel in den Nachrichten verfolgt. Endlich geht das Impfen weiter. Ich freue mich schon auf meine Impfung mit AstraZeneca. Einen Tag nach dem der AstraZeneca-Impfstopp aufgehopen wurde kam per E-Mail die aktualisierten Aufklärungsunterlagen . Auch sonst ist alles bereit für den Impftag und bin perfekt für die Zeit nach der Impfung vorbereitet.

Sehr geehrte/r Christian Dauck,

 die Impfungen mit dem Impfstoff von AstraZeneca konnten nach einer eingehenden Untersuchung einzelner thrombotischer Vorfälle wiederaufgenommen werden. Diese Vorfälle hatten das Bundesgesundheitsministerium am 15.03.2021 zu einem vorübergehenden Impfstopp bewogen.

 Die EMA hat eine erneute Nutzen-Risiken-Bewertung vorgenommen. Nach dieser Bewertung überwiegt der Nutzen der Impfung weiterhin die mit einer Impfung verbundenen Risiken, sodass der Impfstoff weiter eingesetzt werden kann. Auch die Ständige Impfkommission (STIKO) hat sich dieser Bewertung angeschlossen.

 Anliegend erhalten Sie aktualisierte Aufklärungsunterlagen. Weitere Fragen sollten Sie mit Ihrem Hausarzt oder Ihrer Hausärztin besprechen. Auch die Impfärzte stehen Ihnen für weitere Fragen zur Verfügung.

Nach der ersten Impfung wäre dann auch Arbeit wieder eine Option, das wäre trotz Social Distancing ein tolles Gefühl.

Hoffentlich werden nach Ostern auch Pflegemama und Pflegepapa geimpft. Da mach mir sorgen das dieser Corona-Mist Sie erwischt oder an einer Impfung sterben, weil das nicht mehr die jüngsten sind und beide Vorerkrankungen haben. Man hat sich schließlich hier eingelebt und beide Lieb. Das die Pflegeltern geimpft werden ist mir wichtig.

Die leiblichen Eltern und der Stiefvater können dagegen ins Gras beißen und sterben – Das wäre total super und überhaut nicht traurig/schlimm!

Montag ist dann der nächste Corona-Gipfel, mal schauen wie der wird. Ein Lockdown würde mich nicht überraschen. Ob das erste treffen des Tauchvereins, wie geplant stattfinden wird, wird man dann sehen. Wäre sehr schade wenn der Termin ausfällt.

Echt toll hier bei den Pflegeeltern und das Dorfleben, auch wegen Corona. Wir haben einen tollen großen Garten indem man schön sitzen kann, mit den Tieren spielen kann, und an heißen tagen sich im Pool abkühlen kann.

Mann kann hier schön spazieren gehen, was ich gerne mache. Hoffentlich können wir bald wieder Urlaub machen, ich möchte mit meinen Pflegeltern gerne nach Ägypten – So ein Urlaub nach Corona hat doch was! Außerdem freue ich mich auf Muttertag und Vatertag, denn Pflegeeltern was schönes kaufen.

Jetzt schön das Wochenende genießen bis zum spannenden Corona-Gipfel am Montag. Ab Sommer wird das erst besser und wenn die Impfungen erstmal richtig an fahrt aufnehmen kommt man da auch wieder raus aus der Situation.

Mein persönliches Ziel: Dorfleben mit Pflegeltern und allem was ein Spaß macht ohne Corona – ein normales leben führen.

Weihnachtstage, Neujahr, Pflegefamilie/Pflegeeltern

Heiligabend war super, wir waren beim Sohn von meiner Pflegefamilie/Pflegeeltern, Zum Essen eingeladen. Außerdem sind ein weiterer Sohn, sein Kind und seine Frau zu Besuch bei uns. Zu Weihnachten hab ich mir aus was gegönnt und zwar eine reduzierte Game Konsole im Bundle mit 5 Gears spielen, vom gesparten Geld – kommt aber erst am Samstag an. 2 Monate habe ich überlegt. Unglaublich wie schnell die Konsole weg geht wenn sie mal billiger ist (wie Brötchen beim Bäcker, wenn man innerhalb von ein paar Stunden die Seite des Webshop Aktualisiert), Wahnsinn.

Ich bin total in Weihnachts- und Neujahrsstimmung, denn im September wurde das Jahr für mich enorm besser.

Das erste:

Zum einem bin ich aus dem vorherigen Hartz 4 Milieu weg wo es schlimm war: besoffene Jugendliche/Erwachsene Nachts die aus langer weile Stress machen, ein Bewohner der von seiner Dachgeschoss Wohnung die Frauen anpöbelt, haufenweise Polizeieinsätze (Freche jugendliche die Autos beschädigen, Hausbewohner die sich nicht benehmen und Beziehungsstreit. Und besonders 2019 waren mehrmals auch Motor geheule und quietschende Reifen zu hören ab 1 Uhr.

Kurz bevor ich wegzogen bin wurden 2 Frauen einmal auf der Straße und einmal in iher Wohnug sexuell bedrängt. Das wo ich vor meinem Umzug gewohnt habe, das lassen diese Asozialen die Sau raus – Nach dem Motto wir können hier machen was wir wollen, Frech und Asozial bis zum geht nicht mehr die Leute dort, tanzen der Justiz auf der Nase rum. Dann noch solche Idioten die ihr Essen auf der Herdplatte stehen lassen und die Feuerwehr anrückt. Ständig haben asoziale, Jugendliche/Erwachsene und Psychisch kranke in dies Wohnumfeld Stress gemacht.

Ein widerliches und freches Pack, die Kinder dort tun mir richtig leid, mit Kinder dort zu wohnen gleicht schon Kindesmisshandlung, so schlimm ist das dort lieber Staat.

Das zweite:

ich wohne jetzt bei einer Pflegefamilie/Pflegeeltern. Zu meiner Herkunft Familie hab ich seit 2013 keinen Kontakt mehr. Hartz 4 Asoziale die nur hinter der Kohle her waren die der Staat für mich bezahlt. Und ihre Kürzungen und Sanktionen aufzufangen und auf Kosten der Gesellschaft und meiner Pflegefamilie/Pflegeeltern nicht arbeiten gehen zu müssen.

So läuft das in Hartz 4 Familien ab die Hartz 4 bekommen und ein Behindertes Kind haben der vom Staat gefördert wird, da bin ich bestimmt kein Einzelfall, das sind sicherlich noch schwarze Schafe im Dunkeln. Wie sich das Amt von solchen Menschen wie meiner Herkunftsfamilie verarschen lässt und das Sozialsystem ausheben, ist unglaublich. Solange das Behinderte Kind bei der Familie wohnt und Geld vom Staat bekommt kann man Hartz 4 Eltern die auf Kosten des Steuerzahlers leben möchten und nicht Arbeiten wollen, nicht Sanktionieren. So lief das über Jahre ab. Selbst bei der Berufsfindung und Förderung, Von den Eltern null Unterstützung, da würde doch kein kein mehr für das Behinderte Kind fließen. Der Satz meiner leiblichen Mutter: warum möchtest du Arbeiten bzw. Unterstützung bei der Berufsfindung von mir (uns), der Staat bezahlt doch alles.

Ich bin froh und glücklich hier bei der Pflegefamilie/Pflegeeltern zu sein. Mir sind meine leiblichen Eltern und Stiefvater nicht wichtig. Die werden durch Alter sterben ohne mich je wiederzusehen und vermissen werde ich sie auch nicht wenn sie nicht mehr da sind. Ganz anders bei der Pflegefamilie/Pflegeeltern. Bin ich froh das ich meine leiblichen Eltern nicht Pflegen muss oder für diese im Alter bezahlen muss. Und so freue ich mich schon auf Silvester und das neue Jahr 2020 weil für mich sich ja jetzt vieles verändert.

Neue Gesetze 2020

Ich freue mich auf die neuen Gesetze die zum Anfang des Jahres und im laufe von 2020 in Kraft treten. Ebenso auf das neue Polizeigesetz in Sachsen das zum 1 Januar in Kraft tritt, je mehr Bundesländer hinzu kommen um so besser.